Im Jubiläumsjahr haben alle bestanden

Examen an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule

Mosbach. (lra) Für die 17 Auszubildenden des Kurses 08/11 an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule der Neckar-Odenwald-Kliniken endete am vergangenen Freitag der Prüfungsstress. Und das mit einem rundum erfreulichen Ergebnis: Just im Jubiläumsjahr – die Schule feiert im Oktober ihr 50jähriges Bestehen – bestanden alle das Examen.

Hinter den 16 jungen Frauen und einem jungen Mann liegen drei Jahre Pflegeausbildung: Anspruchsvolle Lerninhalte mussten verstanden, verinnerlicht und entsprechend dem sich in unserer Gesellschaft veränderten Anforderungsprofil in die Praxis umgesetzt werden, was in einem ebenfalls anspruchsvollen Prüfungsmarathon dann auch unter Beweis zu stellen war.

Die Prüfungsvorsitzende vom Regierungspräsidium Karlsruhe, Dr. Ulrike Barz,    überreichte bei der Examensfeier, zu der auch die Aufsichtsräte,  Geschäftsbereichsleitungen, Lehrer und Ausbilder aller Standorte der Neckar-Odenwald-Klinken sowie Eltern und Freunde der Prüflinge eingeladen waren, Zeugnisse und Diplom. Dabei lobte sie den hohen Ausbildungsstandard, der in Mosbach immer wieder erreicht würde: „Mir haben sich bei der Prüfung ganz hervorragende Absolventinnen und Absolventen präsentiert, mit denen ich sehr zufrieden war. Dieses Wissen kann man sich nur an einer wirklich guten Schule und mit viel Lerneifer aneignen.“


Den frischgebackenen „Spezialisten im Bereich Pflege“ gratulierte auch der Geschäftsführer der Neckar-Odenwald-Kliniken, Andreas Duda, der gleichzeitig die Grüße von Landrat Dr. Achim Brötel überbrachte: „Nach drei anspruchsvollen Jahren haben sie sich gute Grundlagen geschaffen, die sie jetzt im Dienst von Mensch zu Mensch umsetzen können.“ Acht der 17 Absolventen werden diesen Dienst an den Neckar-Odenwald-Kliniken antreten.

Den guten Wünschen schloss sich natürlich auch die Leiterin der Schule, Brunhilde Marquardt an, die mit den Zeugnissen auch die Qualifikation übergeben sah, Verantwortung zu übernehmen. „Bleiben sie jederzeit Lehrling und lernen sie auf dem Weg zum Profi immer wieder dazu“, gab sie ihren ehemaligen Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg.  Wie Brunhilde Marquardt stellte auch Pflegedienstleiter Kurt Böhrer die ständigen Veränderungen auf dem Gebiet der Pflege in den Mittelpunkt, die große Entwicklungschancen böten. Tatsächlich haben Gesundheitsberufe derzeit besonders gute Zukunftsperspektiven auf dem Arbeitsmarkt, wofür auch spricht, dass alle Absolventen eine fixe Stellenzusage haben. Simon Schreiweis vom Personalrat schließlich sprach auch die Schwierigkeiten an, die der „trotz allem interessante und abwechslungsreiche Job“ bereit hielt.

Im Namen des gesamten Kurses dankte Angelina Lisa Kollak allen Ausbildern und allen, die ihren Beitrag in den letzten drei Jahren geleistet haben: „Wir sind in diesen schönen und anstrengenden Zeiten ganz sicher auch ein Stück weit erwachsen geworden.“

Die Stühle der frischgebackenen Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und ihres männlichen Kollegen bleiben im Übrigen nicht lange leer; 25 junge Menschen werden dort ab 1. Oktober ihre dreijährige Pflegeausbildung beginnen.

Im Jubilaeumsjahr haben alle bestanden
Das Examen an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule in Mosbach  haben bestanden: Andrew, Maria (Hassmersheim); Bauer, Britta (Buchen-Bödigheim); Canik, Özlem (Mosbach); Diemer, Magdalena (Fahrenbach); Geißelhardt, Aaron (Schefflenz); Groß, Kora (Aglasterhausen-Daudenzell); Hausmann, Nadja (Waldbrunn); Juszczak, Julia (Mudau); Juszczak, Sarah (Mudau); Kollak, Angelina Lisa (Mosbach); Kreuter, Catharina (Buchen-Hainstadt, wurde mit einem Präsent für überdurchschnittliche Leistungen ausgezeichnet); Neubert Sabine (Osterburken); Rappolt Julia Frieda (Billigheim); Reinmuth, Nicole (Neunkirchen); Schäfer, Jelena (Neckarsulm); Scholz, Sarah (Fahrenbach-Trienz); Zobel, Sandra (Mosbach). (Foto: LRA)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: