„Sommerfaschenaacht“ – das Mudauer Zauberwort

von Liane Merkle

Sommerfaschenacht in Mudau

Heute schon die Faschings-Stars von Morgen suchen. (Foto: Liane Merkle)

Mudau. „Sommerfaschenaacht“– es ist ein Zauberwort mit viel Gewicht. Entsprechend groß war die Resonanz dieses Sommerferienprogramm-Punktes in der „Tanzfabrik“ von Jasmin Mechler. 33 Kinder zwischen 6 und 11 Jahren interessierten sich für die möglichen Aktivitäten einer aktiven Fastnacht, die von einigen Profis der Karnevalsgesellschaft Mudemer Wassersucher, kurz KaGeMuWa, mit viel Spaß vermittelt wurden.




Wie anstrengend das Showgeschäft bei aller Gaudi sein kann, entdeckten die Kids in den verschiedenen Übungseinheiten von Gardetanz, Büttenreden, Stuhltanz, Playbackshow, Livegesang und Sprech-Rapp gleich mit. Über drei Stunden wurde hart trainiert, und zwar bei Jasmin Mechler der Stuhltanz, Anna Dambach und Samanta Bianco vermittelten den Gardetanz. Helmut Korger machte seine Truppe fit in Büttenreden und bei der unvermeidlichen Technik. Michelle Korger übernahm den Crashkurs für Playback- und Liveshow und Clarissa Korger sorgte für die jeweils passende Schminke zu den Kostümen, die Uli Schäfer an die Sommerfastnachter anpasste.

Dass den Aktiven nicht die Kraft für die abschließende Prunksitzung und Polonaise ausging war den kulinarischen Leckereien von Sandra Gräber zu verdankten. Auf jeden Fall begeisterte die Show das Publikum, das sich aus Eltern, Geschwistern, Omas und Opas zusammensetzte.

Und ganz offensichtlich konnten die Verantwortlichen der KaGeMuWa einige echte Talente zur Nachwuchssicherung entdecken.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: