Seckacher Kinder durften Tennis schnuppern

von Liane Merkle

Seckach. Natürlich war die Zeit von Steffi Graf und Boris Becker bezüglich Tennis eine ganz besondere, dennoch hat der weiße Sport mit den gelben Bällen bis heute eigentlich nichts von seiner Faszination verloren. Obwohl die derzeit beste deutsche Spielerin Angélique Kerber „nur“ Platz 7 der Weltrangliste belegt und ihr bester männliche Kollege Philipp Kohlschreiber sogar mit Platz 17 zufrieden sein muss.

Von diesem Leistungsstand noch meilenweit entfernt waren die 23 Kinder, die bei strahlendem Sonnenschein und mit großem Spaß im Rahmen des Seckacher Schlotfeger-Sommerferienprogramms erste Bekanntschaft mit dem Tennissport machten. Aber wer weiß, vielleicht wurde dabei ein neues Talent entdeckt, dass es in ein paar Jahren zu Weltruhm bringt.




Unter Organisation von Maren und Sarah Herkel, Lena Asselborn, Sibylle Müller, Julia Mehl sowie Isabel Bayer trainierten die Kids nicht nur das grundsätzliche Gefühl für Schläger und Ball, sondern auch wie man den Schläger richtig hält oder was man darf und was nicht. So ganz einfach ist das Reglement im Tennis ja auch nicht.

Nach dem umfangreichen Training schmeckte die angebotene Stärkung einfach toll und gab die richtige Power für das abschließende Tennisturnier, bei dem es Preise für alle gab, die besten jedoch besonders bedacht wurden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: