SGH-Handballerinnen mit erster Saisonniederlage

Waldbrunn/ Eberbach. (cm) Nach drei teilweise überzeugenden Auftaktsiegen hat es die Damen der SGH nun am Wochenende kalt erwischt. Trotz großer Euphorie konnte man den kämpferischen Gegnerinnen aus Malsch am Ende nicht viel entgegen setzen und verlor zurecht mit 25:32.

Bezeichnend war bereits die erste Hälfte, in der es der SGH nicht gelang, trotz mehrfacher Überzahl die ausreichend vorhandenen Chancen auch in Tore umzumünzen. Man konnte fast meinen, die SGH hatte Angst auf das Tor von Malsch II zu werfen. Dazu beigetragen hat auch die gute Leistung der gegnerischen Torfrau.




Lediglich beim 6:5 war die SGH in Front, danach offenbarte sie ungeahnte Schwächen im Abwehrverband und vor allem beim Gegenstoßspiel und einmal mehr in der Chancenverwertung. Ohne die nötige Konsequenz und teilweise strukturlos vergab man nicht nur sechs von zehn Strafwürfen sondern immer wieder beste Tormöglichkeiten.

Das positive aus diesem Nachmittag ist die Tatsache, dass ausreichend Möglichkeiten vorhanden waren und diese in den nächsten Spielen wieder in Torerfolge umgesetzt werden müssen.

Gespielt haben: Jeanette Wagner 9, Jacqueline Mader 7, Johanna Ebert 3, Michaela Herrmann 3, Angelika Skopic 2, Stefanie Jehler 1, Dorothee Diemer, Sarah Sigmund, Melanie Helm, Sophie Hartmann (Tor)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: