700.000 Euro in die Sicherheit investiert

Seckach. (lm) Aus Anlass der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Gesamtwehr Seckach (NZ berichtete) fand die alle zweieinhalb Jahre durchzuführende Jahreshauptversammlung in der Seckachtalhalle statt. Neben den Kommandanten der Abteilungswehren, den Ehrenkommandanten Wolfgang Grimm und Erich Krahn, sowie Ehrenmitglied Josef Bischoff konnte Gesamtkommandant Roland Bangert auch Bürgermeister Thomas Ludwig, die Ortsvorsteher Reinhold Rapp, Vertreter aus der Partnergemeinde Reichenbach und der örtlichen Gemeindeverwaltung begrüßen.

Dem besonderen Anlass entsprechend hatten sich auch zahlreiche Kameraden aus den Abteilungswehren, von den Jugend- und Altersabteilungen, sowie Gemeinde- und Ortschaftsräte eingefunden. Nachdem Schriftführer und Kassier Bernhard Aumüller das Protokoll der vergangenen Jahreshauptversammlung verlesen hatte, erstattete der Gesamtkommandant seinen Rechenschaftsbericht, der eingangs eine stete Abnahme von Aktiven und Mitgliedern in den zurückliegenden drei Jahren beinhaltete.

Werbung

Hatte man noch Ende 2010 eine Gesamtstärke von 171 Mitgliedern, davon 21 Frauen, seien aktuell 153 Mitglieder, davon 18 Frauen, in der Gesamtwehr Seckach verzeichnet, was einem Mitgliederverlust von rd. 12 Prozent entspreche. Wenngleich diese Zahlen noch nicht als alarmierend zu werten seien, müsse man doch den derzeitigen Stand dringend erhalten um die Anforderungen an den Einzelnen nicht zu hoch werden lassen. In Zahlen nannte Roland Bangert für das Berichtsjahr 2010 104 Einsätze, darunter 3 Groß-, 1 Mittel- und 8 Kleinbrände, 8 Katastropheneinsätze und 6 technische Hilfeleistungen. 79 Einsätze kennzeichneten das Jahr 2011 mit 1 Mittel- und 4 Kleinbränden und 8 technischen Hilfeleistungen. Im vergangenen Jahr hatte man in der Gesamtwehr 76 Einsätze zu bewältigen, darunter 3 Groß- und 9 Kleinbrände, 8 Katastropheneinsätze und 17 technische Hilfeleistungen. Hinzu kamen Tier- und Insekten-, sowie sonstige Einsätze und natürlich blinde Alarme.




Neben den offiziellen Terminen wie Übungsabende, Lehrgänge, Sitzungen und Gemeinschaftsübungen hatten die Abteilungswehren auch einen Anteil am kulturellen Leben mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten. Daher galt ein besonderer Dank des Gesamtkommandanten allen, die sich im Berichtszeitraum für die Belange der Wehren eingesetzt hatten. Allein für den laufenden Betrieb der Wehren mit Neuanschaffungen von Gerätschaften sowie für die Instandhaltung und Modernisierungen der Feuerwehrgerätehäuser mit Inventar investiere die Gemeinde jährlich über 100.000 Euro in ihre Feuerwehr. Mit der Anschaffung der aktuell neuen Fahrzeuge für die Abteilungen Großeicholzheim und Zimmern seien in den vergangenen drei Jahren rd. 700.000 Euro in die Feuerwehr und somit auch in die Sicherheit der Bevölkerung investiert worden, was mit einem Dank an Gemeindeverwaltung, Gemeinde- und Ortschaftsrat honoriert wurde.

In jedem Jahr, so Roland Bangert weiter, werden drei gemeinsame Übungen in jedem Ortsteil durchgeführt um die Zusammenarbeit weiter zu festigen. Für die Kameradschaftspflege sei ein Familientag durch die Gesamtwehr mit gutem Erfolg in Zimmern durchgeführt worden. Bernhard Aumüller konnte in seiner Funktion als Kassenwart über eine zufriedenstellende Finanzlage in der Gesamtwehrkasse berichten und da die Kassenprüfer Erich Krahn, Günter Frank und Erhard Saffrich keinerlei Beanstandungen vorzutragen hatten, erteilten die Mitglieder auf Antrag von Bürgermeister Ludwig der Führung in der Gesamtwehr als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung.

Unter bürgermeisterlicher Führung brachten die anschließenden Neuwahlen folgendes einstimmiges Ergebnis: Gesamtkommandant Roland Bangert, 1. Stv. Steffen Wallisch, 2. Stv. Siegfried Barth, 3. Stv. Manfred Haußamen, Kassenprüfer Günter Frank, Erich Krahn und Marco Rapp. Im Anschluss erfolgte die offizielle Übergabe der beiden neuen Fahrzeuge für die Wehren Großeicholzheim und Zimmern, über die wir gesondert berichten. 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen