Außenseiter steht im Pokalfinale

 SG Scheidental/Wagenschwend 2 – SV Neunkirchen 1:0 (1:0)
 
 Wagenschwend. (hk) Obwohl der B-Ligist SG Scheidental/Wagenschwend in dieser Saison noch kein Pflichtspiel verloren hatte, ging der Tabellenführer der Kreisliga Mosbach SV Neunkirchen als hoher Favorit in die Partie. Die SG setzte dabei im Wesentlichen auf ihr Erfolgsteam aus der B-Klasse, in der Spitze ergänzte das Trainerteam verletzungsbedingt mit Arne Kielmann den erfolgreichsten Torschützen der 1. Mannschaft. Die unterklassige Mannschaft war von Beginn an defensiv orientiert und stand tief. Der SV Neunkirchen war zunächst nur durch Standards gefährlich, Kai Leibfried traf nach einem Eckball per Kopf die Latte. In der 25. Minute konnte die Neunkirchner Abwehr eine Flanke nicht klären, Kielmann stand richtig und traf zur 1:0-Führung für die Gastgeber. Die Gäste antworteten mit wütenden Gegenangriffen, blieben aber einfalls- und erfolglos.
 
 
 
 Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich der SV Neunkirchen in der Scheidentaler Hälfte fest und belagerte das Tor, doch sie scheiterten weiterhin ein ums andere Mal am stark und leidenschaftlich kämpfenden und von Peer Kösters und Michael Haas bestens organisierten Abwehrkollektiv der Heimmannschaft. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Vogt mit einem Distanzschuss, den der weit vor seinem Tor postierte Torhüter Lukas Schork gerade noch zur Ecke ablenken konnte. In den Schlussminuten warf Neunkirchen alles nach vorn, klare Tormöglichkeiten ergaben sich allerdings nicht mehr, so dass die Außenseiter am Ende den Einzug ins Pokalfinale feiern konnten.
 
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.