Erbach: Suizid durch Autounfall?

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 45 führt zu stundenlanger Sperrung

Erbach/Odw. (ots) – Am 1. Weihnachtsfeiertag (25.12.2015) kam es gegen 09:35 Uhr auf der B45 zwischen Erbach – Ebersberg und dem Abzweig B 460 zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem sich die Unfallstelle über hunderte Meter erstreckte. Ein 20-jähriger Odenwälder befuhr die B 45 aus Richtung Erbach kommend in allgemeine Fahrtrichtung Beerfelden, als er auf einem geraden Streckenabschnitt aus zunächst unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet und hier frontal mit einem entgegenkommenden PKW zusammenstieß, welcher von einem 75-jährigen Mann aus dem südlichen Odenwaldkreis gesteuert wurde. Der Unfallverursacher wurde nicht lebensbedrohlich verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Auch der ebenfalls schwerverletzte 75-jährige wurde in ein Krankenhaus verbracht. Da der junge Mann den Zusammenstoß in suizidaler Absicht verursacht haben könnte und die Gesamtumstände noch ungeklärt sind, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Sachverständiger hinzugezogen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt, der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 15 000.-EUR. Die Fahrbahn war zur Bergung der Personen und der Fahrzeuge sowie zur Unfallaufnahme fast vier Stunden voll gesperrt. Neben zwei Streifen der Polizeistation Erbach waren die Feuerwehren Erbach, Ebersberg und Schönnen, drei Rettungswagen sowie ein Notarztwagen und die Straßenmeisterei Bad König im Einsatz.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.