Wertheim: Unklare Lage löst Polizeieinsatz aus

 
 Wertheim. (ots) Ein Hinweis vom Hörensagen über ein angeblich im Gange sich
 befindliches Gewaltdelikt in der Flüchtlingsunterkunft im Ortsteil
 Reinhardshof löste am Neujahrstag gegen 22.05 Uhr einen größeren
 Polizeieinsatz aus. Ein Flüchtling aus einer Unterkunft in Stuttgart
 berichtete zur genannten Zeit zunächst dem Sicherheitsdienst der Unterkunft in Wertheim telefonisch darüber, dass dort ein als
 gewalttätig bekannter Mann gegenwärtig eine Frau festhalte. Der Sicherheitsdienst in Wertheim informierte daraufhin das Führungs- und
 Lagezentrum des Polizeipräsidiums Heilbronn. Von dort wurden
 daraufhin sofort insgesamt neun Streifenfahrzeuge aus dem gesamten
 Präsidiumsbereich zusammengezogen. Vorsorglich wurden auch
 Rettungskräfte vor Ort gebracht. Die Beamten, die sich mit
 entsprechender Schutzausrüstung versahen, betraten daraufhin die
 Asylunterkunft, um die bis dahin noch polizeilich unklare Lage näher
 aufklären und weiter beurteilen zu können. Wie in der Folge
 festgestellt werden konnte, war es zwischen einem 26-jährigen
 iranischen Staatsangehörigen und dessen 25-jährigen Ehefrau zu einer Familienstreitigkeit gekommen, in dessen Verlauf der Mann seiner Frau
 eine Ohrfeige gegeben hatte. Eine Gefahrenlage, wie sie anfänglich im Raume stand, hatte sich letztlich nicht bestätigt. Nachdem sich die
 Situation vor Ort wieder beruhigt hatte, konnten die Einsatzmaßnahmen
 gegen 00.30 Uhr beendet werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

2 Kommentare

  1. Na also, Integration geglückt! Der Mann gibt sich wie ein guter Deutscher mit einer Ohrfeige für seine Frau zufrieden.

    Dass noch keine „besorgten“ hier kommentiert haben, liegt wohl an der Überschrift. Diese lässt nämlich für den unterdurchschnittlich Gebildeten nicht darauf schließen, dass es sich um einen Artikel zum Hetzen handelt, also einen wo es um Flüchtlinge geht.

  2. diese unterkünfte sollten garnichtmehr bewacht werden. einmal appell morgens.. einmal appell abends.. wer fehlt. geld und leistung sperren.. bei gewaltanwendung direkt nach hause… konsequenzen spüren lassen.

Kommentare sind deaktiviert.