SV Schefflenz kann Spiel nicht drehen

SV Schefflenz – SV Neckarburken  1:2

 Schefflenz. (ck) Nichts Neues im neuen Jahr bei der SV Schefflenz! Durch zwei Standardsituationen geriet man wieder einmal früh in Rückstand und hinten raus konnte man der Begegnung keine entscheidende Wendung geben.

Auf schwer bespielbarem Geläuf entwickelte sich eine kämpferische Partie. Beide Mannschaften konnten sich keine klare Vorteile erarbeiten, so sahen die Zuschauer in der Anfangsphase kaum klare Tormöglichkeiten. In der 17. Spielminute dann Freistoß für die Gäste kurz vor dem SVS-Strafraum. Gästespieler Reiß traf durch die Mauer hindurch zur 0:1 Führung. Sieben Minuten später der nächste Freistoß für die Gäste. Die Flanke nach innen brachte Wilson per Kopf zurück auf den kurzen Pfosten. Da stand Kriegert und verwandelte zum 0:2. Auch die SVS hatte ihre Möglichkeiten. Der durchgebrochene Spielertrainer Florian Kircher verzog knapp und nur wenige Minuten später scheiterte er am gut reagierenden Gästekeeper Henrich. Ohne die beiden Treffer der Gäste nach Standards hätte man von einer ausgeglichenen Partie sprechen können. 

Nach dem Seitenwechsel ein Hoffnungsschimmer für die SVS. In der 51. Spielminute setzte sich Matthias Lang durch und vollendete zum 1:2-Anschlusstreffer. Danach eine gute Möglichkeit für die Gäste den Abstand wieder zu vergrößern, doch der Schuss von Kriegert klatschte an die Unterkante der Latte und von dort aus zurück ins Feld. Danach bis auf wenige Konter nur noch die SVS im Vorwärtsgang, doch der Ausgleichstreffer wollte nicht fallen. Einige gute Möglichkeiten ließ man liegen. Wenn der Ball dann doch auf das Tor der Gäste kam, war der starke Keeper Henrich zur Stelle.

So blieb es trotz aller Bemühungen seitens der SVS bei der 1:2-Heimspielniederlage gegen den SV Neckarburken.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: