Wertheim: Schwerpunktkontrolle

(Symbolbild)

Weitere Aktionen geplant

(ots) Beamte des Polizeireviers Wertheim und der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg führten am Sonntag auf der L 506, zwischen Wertheim und Bronnbach, eine Schwerpunktkontrolle durch.

Überprüft wurden sowohl die gefahrenen Geschwindigkeiten als auch mögliche bauliche Veränderungen an den Zweirädern. Im Kontrollzeitraum zwischen 13.00 und 17.30 Uhr war auch ein Videokrad eingesetzt. Insgesamt wurden 51 Motorräder und deren Fahrer einer näheren Überprüfung unterzogen. Bei den Geschwindigkeitsmessungen des Videokrads mussten drei Verstöße registriert werden. Zweimal waren die Kradfahrer bei erlaubten 100 km/h mit gemessenen 131 km/h, einmal mit 177 km/h unterwegs. Letzteres wird neben einer entsprechenden Geldbuße auch ein Fahrverbot von zwei Monaten für den verantwortlichen Fahrer nach sich ziehen. In sechs Fällen mussten die Beamten Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen abgefahrener Bereifung und Erlöschen der Betriebserlaubnis wegen nicht vorschriftsmäßiger Auspuffanlage fertigen.

Der Streckenabschnitt der L 506 ist aufgrund schwerer Verkehrsunfälle mit der Zusatzbeschilderung „Vorsicht gefährliche Motorradstrecke 2,4 km“ beschildert. Zu Beginn der diesjährigen Motorradsaison wurden dort bei zwei Unfällen bereits zwei Motorradfahrer schwer verletzt. Die aktuelle Kontrolle stieß bei den Bikern teilweise auf Verständnis. Die Polizei Wertheim wird auf diesem Streckenabschnitt während der jetzt laufenden Motorradsaison weitere Schwerpunktkontrollen durchführen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: