Mutmaßlicher Totschläger in U-Haft

(Symbolbild)

Tötungsdelikt in der Mannheimer Innenstadt

Mannheim. (ots) Nachdem in der Nacht zum Sonntag eine 33-jährige Frau im Flur vor ihrer Wohnungstür, in den Quadraten in Mannheim getötet wurde (NZ berichtete), fand heute Mittag die Haftvorführung des Tatverdächtigen statt. Gegen 13:00 Uhr wurde der 33-jährige Ex-Freund der Verstorbenen dem Haftrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim die Untersuchungshaft wegen des Haftgrundes der Schwerkriminalität (§ 112 Abs. 3 StPO) anordnete.

Der 33-jährige ist nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen dringend tatverdächtig, einen Totschlag zum Nachteil seiner ehemaligen Lebensgefährtin in Tateinheit mit versuchtem Mord und gefährlicher Körperverletzung zum Nachteil der 38-jährigen Freundin seiner Ex-Partnerin.

Diese soll versucht haben, den 33-Jährigen von seiner Tat abzubringen und wurde dabei selbst angegriffen, wobei der Tatverdächtige mit Tötungsvorsatz gehandelt haben soll. Lebensgefahr bestand für die 38-jährige nicht. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gehen Kripo und Staatsanwaltschaft von einer Beziehungstat aus. Der Tatverdächtige hat gegenüber dem Haftrichter keine Angaben gemacht.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim, insbesondere zum genauen Tathergang und den Hintergründen der Tat, dauern an.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen