Großer Andrang beim Studieninfotag

Die elften Klasse des Technischen Gymnasiums der Zentralgewerbeschule in Buchen. (Foto: pm)

Mosbach. (pm) Bereits morgens um acht herrscht Gedränge auf den Fluren. Schüler huschen noch schnell in das Audimax und dann geht es auch schon los mit dem landesweiten Studieninformationstag.

An den DHBW-Campus Mosbach und Bad Mergentheim kamen rund 280 Schülerinnen und Schüler, um sich über das duale Studium zu informieren. 28 Partnerunternehmen präsentierten sich in Vorträgen und mit Ständen. Jens Goldberg von der Software-Schmiede Vogler & Hauke nutzte „die Chance, auch als unbekannteres Unternehmen Kontakt vielen Studieninteressierten gleichzeitig“ aufnehmen zu können.

Doris Franke von VS Spezialmöbelfabriken informierte den ganzen Vormittag am Stand über die Theoriephasen, aber auch die Arbeitsatmosphäre beim Familienunternehmen und den Betriebsgarten. „Wir hatten viel Fragen zur Holztechnik, ein eigentlich sehr kleiner Studiengang“, so Franke. Ein Schüler war dazu sogar aus Donaueschingen nach Mosbach angereist. „Die meisten der Schüler befinden sich noch in einer sehr frühen Phase der Berufsfindung“, befand Ilka Rölke von GEMÜ, die sich ebenfalls über diese Möglichkeit der ersten Kontaktaufnahme vor offiziellen Bewerbungsgesprächen freute.

Bei Vorträgen der Studienberatung und von Professorinnen und Professoren bekamen die Schülerinnen und Schüler allgemeine Informationen über Ablauf und Voraussetzungen des dualen Studiums, aber auch über die Studienangebote. Adrian und Lukas aus dem Großraum Mosbach, die beide Elektrotechnik studieren wollen, schätzten insbesondere die Möglichkeit, mit den Unternehmen persönlich ins Gespräch zu kommen.

„Es ist dann doch noch mal was anderes, mit den Leuten direkt darüber zu reden, als nur einen Vortrag zu hören oder im Flyer oder auf der Webseite zu stöbern.“ Auch Johanna, die demnächst Wirtschaftsinformatik studieren möchte, schätzte den persönlichen Kontakt zu den Dualen Partnern.

Doch nicht alle der Schülerinnen und Schüler hatten bereits so konkrete Pläne für ihre berufliche Laufbahn. Viele schnupperten zum ersten Mal Hochschulluft. Die Oberstufenklassen des technischen Gymnasiums der Zentralgewerbeschule Buchen bekamen zusammen mit ihren Lehrern eine Campus- und Laborführung.

„Gerade unsere Elftklässler stehen noch am Anfang ihrer Überlegungen, da sie gerade einmal seit drei Monaten an der Schule sind. Daher ist der DHBW-Studieninfotag eine hilfreiche Veranstaltung, die die Schüler auch mit großem Interesse und Begeisterung wahrnehmen“, so Lehrer Josef Mitschke.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen