20-Jähriger leistet Widerstand

(Symbolbild)
Unterstützen Sie NOKZEIT!

Eberbach.  (pm) Am Montagabend leistete ein 20-Jähriger Widerstand gegen die Beamten des Polizeireviers Eberbach, nachdem er einen Platzverweis nicht befolgte – Auslöser war eine Verkehrskontrolle am Vortag.

Am Montagabend um 19:55 Uhr kam der junge Mann in das Polizeirevier und forderte seinen Führerschein, den er im Gewahrsam der Beamten glaubte. Als ihm mitgeteilt wurde, dass ihm die Fahrerlaubnis bereits am Vortag ausgehändigt wurde, beleidigte er die Beamten bevor er das Dienstgebäude verließ. Offensichtlich genügte das dem 20-Jährige nicht, der eine halbe Stunde später erneut in das Revier kam. Neben weiteren Beleidigungen gebärde sich der Mann derart aggressiv, dass ihm ein Platzverweis ausgesprochen werden musste um den Dienstbetrieb aufrecht zu erhalten. Als er diesem nicht nachkam und der Wache verwiesen werden sollte, leistete er Widerstand und verletzte dabei einen Beamten leicht. Nachdem der Mann sich beruhigt hatte, wurde er auf freien Fuß entlassen. Neben einer Strafanzeige wegen Beleidigung muss er sich nun auch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Auslöser war eine Verkehrskontrolle am Sonntagabend. Dabei stellten die Uniformierten fest, dass der junge Mann als Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Seinen Führerschein durfte der 20-Jährige allerdings vorerst behalten, weshalb dieser nicht sichergestellt und bei ihm belassen wurden. Ein möglicher Entzug oder Einschränkungen der Fahrerlaubnis werden geprüft.

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: