Lebensraum auf dem Golfplatz Mudau

Unterstützen Sie NOKZEIT!

(Foto: Liane Merkle)
Stuttgart.  (lm)  Der Zuspruch der Golfanlagen in Baden-Württemberg zum Projekt „Lebensraum Golfplatz – Wir fördern Artenvielfalt“ übertrifft nach Aussagen des Baden-Württembergischen Golfverbandes alle Erwartungen. Denn seit dem Startschuss des Projekts im November des letzten Jahres hat sich bereits die Hälfte der insgesamt 88 Baden-Württembergischen Anlagen verbindlich zu diesem Projekt angemeldet.

Im Rahmen der Golf- und Wellness-Reisen Messe in Stuttgart fand dieser Tage der 1. Roundtable des Deutschen Golf Verbandes statt. Hierbei konnte Otto Leibfritz als Präsident des Baden-Württembergischen Golfverbandes unter 90 Teilnehmern aus den Mitgliederclubs auch Peter Trumpfheller als Präsident und Vertreter des Mudauer Golfclubs begrüßen.

Das Projekt, für das sich auch der Golfclub Mudau angemeldet hatte, basiert auf einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Umweltministerium Baden-Württemberg und dem Baden-Württembergischen-, sowie dem Deutschen Golf Verband und hat den Schutz und die Förderung der Artenvielfalt auf Golfanlagen zum Inhalt. „Im vereinbarten Zeitraum von drei Jahren werden auch auf der Golfanlage in Mudau konkrete Maßnahmen zum Schutz und zur Förderung der Artenvielfalt umgesetzt werden“, betonte Peter Trumpfheller und zitierte ergänzend Otto Leibfried: „Auch wir wollen mit diesem Projekt gesellschaftspolitisch Verantwortung übernehmen und eine aktive Rolle beim Naturschutz spielen, indem wir mit weiteren und ganz gezielten Maßnahmen die Biodiversität auf unserer Golfanlage noch besser fördern“.

Aus den Händen von Otto Leibfritz vom BW-Golfverband erhielt Mudaus Präsident Peter Trumpfheller im Beisein von LSV-Präsidentin Elvira Menzer-Haasis und Dr. André Baumann als Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg symbolisch ein „Projekt-Schild“, welches die Kennzeichnung der Fördermaßnahmen auf der Golfanlage vor Ort ermöglicht.

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen: