„Meiden Sie soziale Kontakte!“

„Zeigen Sie Solidarität – schützen Sie sich und andere!“

Neckar-Odenwald-Kreis.  (pm) Die aktuelle Situation sorgt auch bei Verbraucherinnen und Verbrauchern im Neckar-Odenwald-Kreis für Verunsicherung. Der Anblick immer wieder leerer Regale in den Lebensmittelmärkten, besonders dort wo sich normalerweise Toilettenpapier, Nudeln, Mehl oder Zucker stapeln steigert die Unsicherheit zusätzlich.

Verbraucherminister Peter Hauk MdL plädiert in diesem Zusammenhang auf die Vernunft der Verbraucher: „Ich bitte Sie alle um solidarisches Vorgehen, ein gewisser Grundvorrat ist zu jeder Zeit erforderlich. Für „Hamsterkäufe“ gibt es aber keinen Anlass, die Lebensmittelwirtschaft und unsere heimischen Erzeuger sorgen täglich für Nachschub, da muss sich niemand Sorgen machen. Bitte denken Sie auch an andere und vor allem ältere Menschen“, so der Minister.

Und weiter sichert Hauk nach der neuesten Verordnung der Landesregierung zu, dass der Einzelhandel für Lebensmittel, die Wochenmärkte, Raiffeisenmärkte, Hofläden, Drogerien, Apotheken, Sanitätshäuser, Banken, Frisöre, Reinigungen, Poststellen und Tankstellen weiter geöffnet bleiben.
„Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens dienen der Maßnahme, soziale Kontakte zu minimieren, deshalb meine eindringliche Bitte, halten Sie sich an die Vorgaben der Landesregierung, bleiben Sie zu Hause, halten Sie sich fern von öffentlichen Plätzen, wenn die Arbeit aufzuschieben oder ein Einkauf nicht dringlich ist. Damit schützen Sie sich und ihre Mitmenschen. Darüberhinaus schonen Sie die Verkäuferinnen und Verkäufer, Dienstleister und alle Bediensteten im Gesundheitswesen, deren wertvolle Arbeit uns dieser Tage eindringlich vor Augen geführt wird, so der CDU-Landtagsabgeordnete.

„Viele leisten dieser Tage wirklich übermenschliches und das sogar am Wochenende, das ist nicht selbstverständlich, all denen gilt unser größter Dank und Respekt“, so Hauk.
Ebenso betont Hauk die Bedeutung der regionalen Lebensmittelproduktion, durch die Landwirte, Bäcker und Metzger. „Die aktuelle Situation zeigt, dass wir froh sein können, wenn wir einen Bäcker, Metzger oder Raiffeisenmarkt vor Ort haben, der uns mit frischen Lebensmitteln versorgt. Auch die zunehmende Zahl an Direktvermarktern, Hofläden und Regiomaten ist in diesen Zeiten sehr wertvoll. In Krisenzeiten achten viele Verbraucher wieder eher darauf, woher die Produkte stammen.

Das muss auch eine Lehre für den gewöhnlichen Alltag in Zukunft sein“, so der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Er verwies in diesem Zusammenhang auf die Von-Daheim-App und Homepage. Dort würden derzeit alle Hofläden, Raiffeisenmärkte und Regiomaten erfasst, um den Verbrauchern schnelle Hilfe zu geben, wo sie einkaufen können. Geplant sei auch die Aufnahme von Bäckern und Metzgern.

Außerdem zeigt der CDU-Landtagsabgeordnete des Neckar-Odenwald-Kreises auch ein weiteres Mal auf, wie bedeutend die drei Krankenhausstandorte in Buchen, Mosbach und Hardheim sind. „Glücklicherweise sind die Infektionszahlen im Landkreis derzeit noch überschaubar, dennoch ist es gut zu wissen, dass man im Ernstfall an den Klinikstandorten im Kreis auf eine intakte und umfängliche Versorgung zurückgreifen kann. Dabei gilt mein Dank allen Pflegekräften, Schwestern und Medizinern“, so Hauk abschließend.

Artikel teilen:

Das Düngen wird schwieriger

 Moderne Technik sorgt für eine emissionsarme Gülleausbringung und eine bedarfsgerechte Versorgung der Kulturpflanzen mit Nährstoffen. (Foto: pm) Verschärfung der Düngeverordnung beschlossen – Aufzeichnungspflichten erweitert – [...]

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen