Keine Schulabschlussfeiern auf der Neckarwiese

Stadt bittet Schülerinnen und Schüler um Verständnis

Heidelberg. (pm) In diesem Jahr kann es keine Schulabschluss- und Prüfungsfeiern auf der Heidelberger Neckarwiese geben. Darauf weist die Stadt Heidelberg hin. Die Neckarwiese war in der Vergangenheit ein Anziehungspunkt für Schülerinnen und Schüler nicht nur aus Heidelberg, sondern aus der gesamten Region. Deshalb hat die Stadtverwaltung sich dazu entschlossen, die Wiese in dem erwarteten Zeitraum für diese Art der Nutzung komplett zu sperren.

„Diese Entscheidung fällt uns nicht leicht, denn wir wissen, unter welch schwierigen Bedingungen die Schülerinnen und Schüler in den letzten Wochen für ihre Abschlussprüfungen lernen mussten. Dass man nach einer solchen Zeit das Bedürfnis hat, mit anderen zu feiern, ist absolut verständlich“, sagte Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner bei einer Pressekonferenz am 18. Mai im Rathaus. Er appellierte an die Schulklassen: „Seid vernünftig, beachtet die Regeln der Corona-Verordnung, feiert im zulässigen Rahmen und im Familienkreis. Wir alle hoffen auf Zeiten, wo wir wieder alle zusammenkommen können und nachholen, was jetzt nicht möglich ist.“.

Bedingt durch die Coronavirus-Pandemie gibt es in diesem Jahr die besondere Situation, dass die Prüfungen aller Schularten in der letzten Maiwoche enden. Das bedeutet, dass mit den Absolventinnen und Absolventen aller Schulen aus Heidelberg und dem gesamten Umland gleichzeitig zu rechnen wäre.

„Wir haben in der Vergangenheit die friedlichen Feiern der Schülerinnen und Schüler auf der Neckarwiese stets wohlwollend unterstützt. Doch die Vorgaben des Landes lassen uns in diesem Jahr leider keinen Spielraum. Die Kontaktsperre per Corona-Verordnung gilt nach wie vor. Danach darf ich mich im öffentlichen Raum nur alleine oder im Kreis der Angehörigen des eigenen sowie eines weiteren Haushalts aufhalten. Ob wir wollen oder nicht: Wir können als Stadt keine Ausnahmen von der Landesverordnung machen“, sagte der zuständige Bürgermeister Wolfgang Erichson.

Die Stadtverwaltung bittet alle Schulleitungen um Unterstützung und wird in dieser Woche ein Schreiben an die Schulen schicken, in dem auf die aktuelle Regelung hingewiesen wird.

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen