Volkstrauertag im kleinen Kreis

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: privat)
 Assamstadt.  (pm) Einen außergewöhnlichen Volkstrauertag beging man in diesem besonderen Jahr in der Seelsorgeeinheit Krautheim-Ravenstein-Assamstadt. Aufgrund der Corona-Pandemie und dem Lockdown Light hatten man den Termin des Volkstrauertags, der in diesem Jahr eigentlich auf den 15. November fällt, vorgezogen, außerdem legte man den Kranz nur im kleinsten Kreis nieder.

Nach dem Allerheiligen-Gottesdienst trafen sich Pfarrer Bernhard Metz, als Leiter der Seelsorgeeinheit Krautheim-Ravenstein-Assamstadt, Bürgermeister Joachim Döffinger sowie eine kleine Abordnung der Reservistenkameradschaft in Assamstadt, um gedachten gemeinsam den Kriegstoten und den Opfer der Gewaltherrschaft in allen Nationen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen