„Stabies“ läuten die Saison ein

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: privat)

Mosbach. (pm) Das lange Warten hat ein Ende. Nachdem mit der neuen Corona-Verordnung nun auch wieder Sportveranstaltungen für Breitensportler möglich sind, hat das Stabhochsprung-Team des LAZ Mosbach/Elztal zum Saisoneinstieg ins Mosbacher Elzstadion eingeladen.

Die Zufriedenheit der Sportler mit ihren Ergebnissen war durchwachsen. So sprang Hannes Petry (Jahrgang 2006) mit 3,30m ebenso eine neue persönliche Bestleistung wie die 2010 geborene Emilia Joh (2,20m). Der inzwischen in Offenbach lebende Lukas Schmidt sprang 3,20m und damit im Bereich seiner früheren Bestleistung.

Rundum zufrieden war jedoch Trainer Helmut Mittelhammer: „Natürlich ist nicht jeder mit seiner Leistung zufrieden. Aber Stabhochsprung ist eine technisch sehr anspruchsvolle Sportart. Aufgrund der Pandemie konnten wir fast ein halbes Jahr überhaupt nicht springen. Diesen Trainingsrückstand kann man nicht in sechs Wochen aufholen. Für mich war heute in erster Linie wichtig, wie meine Athleten gesprungen sind und da stimmt die Richtung, auch bei denen, die heute noch unter ihren Möglichkeiten blieben.“

Für das herausragende Resultat der Veranstaltung sorgte Gerald Zyonek vom TSV Schmieden. Der Athlet der Altersklasse M55 übersprang 3,51 Meter. Eine Höhe die in dieser Altersklasse im vergangenen Jahr lediglich fünf Athleten weltweit meisterten.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen