Siegtreffer in letzter Sekunde

Lesedauer 2 Minuten
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)

TV Mosbach – HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim 28:27 (15:11)

 Mosbach. (pm) Einen wahren Handball-Krimi durften die Fans in der Jahnhalle miterleben. Nach Ablauf der Hallenuhr verwandelte Gabriel Filipovic-Matanovic den entscheidenden 7m zum umjubelten Siegtreffer und dem damit verbundenen ersten Heimsieg der Mosbacher Verbandsligageschichte. Nachdem man im vergangenen Heimspiel schon die Germania aus Dossenheim am Rande einer Niederlage hatte, hatten die Habamo´s an diesem Tag den letzten Wurf auf ihrer Seite.

In einer sehr gut gefüllten Jahnhalle, in welcher die Fans beider Lager für lautstarke Unterstützung sorgten, entwickelte sich von Anfang an ein sehr kampfbetontes Spiel. Die erste Phase des Spiels gehörte direkt den Mosbachern. Über 3:0 wurde Gästetrainer Keupp beim 6:2 in der 15. Minute zur ersten Auszeit gezwungen. Zu Beginn überzeugte vor allem die kompakte Abwehr mit einem gut aufgelegten Christoph Pusch dahinter. Die Gäste fanden in der ersten Halbzeit kaum ins Spiel, konnten aber immer wieder durch 2min-Strafen für den TV die Überzahl ausspielen. So wurde beim Stand von 15:11 die Seite gewechselt.

Den Start in die zweite Hälfte erwischten die Gäste deutlich besser und kamen direkt auf ein Tor heran. Ab der 39.Minute konnte sich keines der Teams auf mehr als ein Tor absetzen. Zu diesem Zeitpunkt startete der Kampf. Viele 2min-Strafen, einige Siebenmeter, es musste für jedes Tor sehr viel gearbeitet werden. Immer wieder wogte das Spiel hin und her und beide Teams hatten Chancen, sich abzusetzen. Für den letzten Angriff nahmen die Gäste 35 Sekunden vor Ende eine Auszeit.

Nach einem Abstimmungsproblem im Rückraum der Taubertäler gelangte der Ball nochmals zu den Mosbachern. Trainer Sören Birkert nahm direkt die Auszeit, wodurch noch 13 Sekunden auf der Hallenuhr übrigblieben. Nach einem Kreisanspiel von Somogyi auf Filipovic-Matanovic wurde dieser regelwidrig am Wurf gehindert, wodurch die konsequente Entscheidung der Schiedsrichter auf den 7m-Strich fiel. Der gefoulte nahm sich den Ball selbst und verwandelte den letzten Wurf sicher.

Hierdurch brachen in der Halle alle Dämme. Die Spieler lagen sich in den Armen und feierten den ersten Heimsieg ausgiebig. Wieder wurde Werbung für den Handballsport in Mosbach gemacht. Diese positive Energie gilt es für die Habamo´s nun mit in die kommenden Wochen zu nehmen. Mit 4:4 Punkten steht man nun etwas überraschend auf dem vierten Platz in der ersten Verbandsligagruppe. Nächster Gegner wird am 20.11. der Perspektivkader des TV Germania Großsachsen sein. Das nächste Heimspiel, welches auch gleichzeitig die Hinrunde beenden wird, findet am 27.11. gegen den TSV Handschusheim statt. In der Woche darauf spielt der TVM in einem weiteren Heimspiel gegen den TSV aus Wieblingen, um hier dann das Handballjahr 2021 abzuschließen.

In diesen Spielen freuen sich die Spieler wieder auf zahlreiche Unterstützung. Tickets gibt es wieder 48h vor dem Anwurf im Online-Shop auf der Website.

Es spielten: Pusch, Hofgräf (beide Tor), Blasmann 3, Seidel, Grimm 1, Kurt 2, Heiß 3, Jörg, Filipovic-Matanovic 12/5, Somogyi 2, Mörsberger 3, Wiersing, Winter 2.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen