SWR-Dreh über zweimalige Wiederbelebung

 (Foto: pm)

Sendetermin am Dienstagabend

Mosbach. (pm) Die außergewöhnliche Geschichte des Mosbachers Mathias Kolb, der zweimal nach einem Herzstillstand wiederbelebt wurde, weckte auch das Interesse des SWR-Fernsehens. Am vergangenen Donnerstag kam Redakteur Philipp Behrens mit seinem Team aus Mannheim nach Mosbach, um ein Interview mit dem 72-Jährigen zu führen.

Hintergrund ist die Woche der Wiederbelebung vom 19. bis zum 25. September. In diesem Rahmen wollen die Verantwortlichen der Kommunalen Gesundheitskonferenz Neckar-Odenwald-Kreis die Bürgerinnen und Bürger mit mehreren Veranstaltungen dazu zu ermuntern, im Ernstfall helfend einzugreifen und ihr Wissen in Sachen „Erste Hilfe“ aufzufrischen.

Denn, so betonten Leitender Notarzt Priv.-Doz. Dr. Harald Genzwürker und DRK-Rettungsdienstleiter Martin Kiefner im Gespräch mit Redakteur Behrens: „Jeder kann helfen. Man kann nichts falsch machen – außer nichts tun.“

Zunächst berichtete Mathias Kolb dem Team in der DRK-Geschäftsstelle über die dramatischen Momente seiner zwei Herzinfarkte und seiner Rettung durch beherzte Ersthelfer, wobei das Fernsehteam nicht schlecht über die Fitness des offensichtlich topfitten 72-Jährigen staunte.

Philipp Behrens fragte detailliert bei Notarzt Dr. Harald Genzwürker, Rettungsdienstleiter Michael Kiefner und Notfallsanitäterin Ida Kirchgessner nach Fakten und Abläufen der Wiederbelebung. Im Rettungswagen demonstrierte Ida Kirchgessner an einer Puppe, wie die lebensrettende Herzdruckmassage funktioniert, und auch Mathias Kolb probierte sich als Ersthelfer.

In Einzel-Interviews stellten sich Notarzt, Sanitäterin und auch Dr. Marcus Eckert, der Ersthelfer, der Kolb nach dem zweiten Herzstillstand mitten auf dem Mosbacher Marktplatz reanimierte, den Fragen von Behrens. Ein Schwenk durch die Integrierte Rettungsleitstelle rundete den Drehtermin ab.

Der Beitrag wird am Dienstag, 20. September, ab 19.30 Uhr in der Sendung „SWR Aktuell Baden-Württemberg“ gezeigt.

Von Interesse