SGH-Zug war nicht zu bremsen

(Foto: privat)

SGH Waldbrunn-Eberbach gewinnt Heimspiel

Eberbach. (sd) Am vergangen Samstag zeigte sich das Neckartal von seiner verregneten Seite. Kein Sonnenstrahl begrüßte die Gäste aus Rot/Malsch nach ihrer Anreise. So wollte man dann auch dafür sorgen dass sich das Stimmungsbild der Gäste nicht aufhellt und die Punkte in Eberbach bleiben würden.

Um einen sicheren Sieg einzufahren musste man die bekannten Schwachstellen der Gastmannschaft ausnutzen und an diesen neuralgischen Stellen ansetzen.

Das gelang in den ersten zehn Minuten eher weniger und man musste erstmal einen Rückstand aufholen. Nach 14 Minuten stand es dann 7:7 und der Zug nahm langsam Fahrt auf. Die Spielerinnen der SGH Waldbrunn/Eberbach hatten sich gefunden und ließen auf Grund einer starken Abwehr nur noch zwei Tore zu.

Selbst schoss man zwar auch nur noch fünf, aber nach der unruhigen Anfangsphase spielte man jetzt deutlich sicherer. Mit dem Spielstand von 12:9 pfiff der gut leitende Schiedsrichter zur Pause.

In der zweiten Halbzeit wollte man unbedingt noch mehr Tempo machen und sich die zwei Punkte unbedingt frühzeitig sichern. Frisch aus der Kabine ging es ans Werk, die Leistung steigerte sich kontinuierlich, schön anzuschauender Tempohandball wurde geboten.
Mit fünf Toren in Folge nahm man den Spielerinnen aus Rot/Malsch die letzte Hoffnung zwei Punkte aus dem Neckartal entführen zu können. Das Trainerteam hatte die Mannschaft richtig eingestellt und die taktischen Vorgaben wurden weitestgehend umgesetzt.

Der SGH-Zug hatte vor allem in der zweiten Halbzeit keine Bremse, und wurde nur durch den Abpfiff des Schiedsrichters jäh gestoppt. Ein auch in der Höhe verdienter 28:19 Sieg stand zu Buche.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]