Erfolgsgeschichte LEADER geht weiter

Unser Bild zeigt von links: Landrat Dr. Achim Brötel, Ursula Mühleck, Minister Peter Hauk, Alfred Beetz, Marion Günther, Yvonne Thomas, Landrat Christoph Schauder. (Foto: Ministerium)

Die Region Badisch-Franken ist dabei

Stuttgart.. (pm) Die Freude beim 1. Vorsitzenden Alfred Beetz ist riesig, denn in feierlichem Rahmen erfolgte die Bekanntgabe der ausgewählten LEADER-Regionen für die Förderperiode 2023-2027 durch Minister Peter Hauk MdL.

„Ich gratuliere den 20 LEADER-Regionen zur erfolgreichen Bewerbung und zur Aufnahme in die LEADER-Förderkulisse. Die eingereichten regionalen Entwicklungskonzepte konnten durch ihre hohe Qualität überzeugen.“, beglückwünschte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz die LEADER-Aktionsgruppen.

Das lange Warten hat ein Ende. Seit Abgabe der Bewerbungsunterlagen am 21. Juli diesen Jahres wurde bereits daraufhin gefiebert, jetzt steht fest: Badisch-Franken ist wieder LEADER-Region.

Konkret bedeutet dies, dass der LEADER-Region Badisch-Franken in den kommenden fünf Jahren rund 3 Mio. Euro EU- und Landesmittel für innovative Projekte für eine nachhaltige Regionalentwicklung zur Verfügung stehen.

„Dass die LEADER-Förderung attraktiv für die Region ist, zeigen die Erfolge der letzten Förderperiode. In der Vergangenheit wurden rund 70 LEADER-Projekte und 70 Regionalbudget-Projekte in Badisch-Franken gefördert. Vielerorts wurde uns zugetragen, dass diese Vorhaben ohne LEADER nicht umgesetzt hätten werden können“, so Beetz.

„Künftig können durch die Aufnahme der Kernstädte Lauda-Königshofen und Tauberbischofsheim sowie aller Ortschaften von Wertheim sogar noch mehr Bürger von den Fördermitteln der EU und des Landes Baden-Württemberg profitieren.“ ergänzt der 1. Vorsitzende.

Mit der Auswahl zur LEADER-Region steht ebenfalls fest, dass Badisch-Franken im nächsten Jahr auch wieder das Förderprogramm „Regionalbudget für Kleinprojekte“ ausloben darf.

In den kommenden Wochen werden nun die nötigen Beschlüsse wie Fördersätze und Projektauswahlkriterien im Auswahlausschuss des Vereins gefasst, um spätestens im neuen Jahr durchstarten zu können. Zu den sogenannten „Projektaufrufen“ können sich dann interessierte Personen, Vereine, Institutionen und Kommunen mit Ihrem Vorhaben bei der Geschäftsstelle des Vereins bewerben.

Die Neuausrichtung der Region Badisch-Franken wurde im neuen Regionalen Entwicklungskonzept unter einem breit angelegten Beteiligungsverfahren erstellt. Das Themenspektrum wurde auf die drei zentralen Handlungsfelder fokussiert sowie um Querschnittsthemen zum Klimawandel, zur Chancengleichheit und Digitalisierung sowie Kooperation ergänzt.

Jetzt gilt es entsprechende Ideen zu Projekten wachsen zu lassen und diese umzusetzen.

Detaillierte Informationen zum Regionalentwicklungsprogramm LEADER 2023-2027 erteilt die Geschäftsstelle des Vereins Regionalentwicklung Badisch-Franken e.V., Obere Vorstadtstraße 19, 74731 Walldürn, Tel: 06281/5212-1398. Wichtige Hinweise hierzu sind auch auf der Homepage unter www.leader-badisch-franken.de einsehbar.

 

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]