Kartenbüro in Zwingenberg öffnet

Zwingenberg. Streng genommen hat die diesjährige Saison der Zwingenberger Schlossfestspiele schon begonnen: mit den beiden ausverkauften und wiederum grandios angekommenen Vorstellungen der „Sternstunden des Josef Bieder“ nämlich, die Stefan Müller-Ruppert erstmals in der Röckel-Scheune in Buchen-Hollerbach gab.  Auf dem Schloss aber fiebert man auf den 6. August hin, denn dann startet das Hauptprogramm mit den drei großen Inszenierungen, den Opern  „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber,  „Nabucco“ von Giuseppe Verdi und dem berühmten Broadway-Musical „Hello, Dolly“ nebst attraktivem Rahmenprogramm wie dem Kinder-Mitmach-Konzert „Der Karneval der Tiere“ am Samstag, 14. August, dem Puppentheater „Petterson und Kater Findus“ am Samstag, 22. August oder dem großen Abschluss-Konzert am 22. August, bei dem wiederum Stefan Müller-Ruppert moderieren wird. Als Horace Vandergelder wird der beliebte Buchener Künstler als mittlerweile festes Ensemble-Mitglied im Übrigen auch in „Hello Dolly“ zu sehen und zu hören sein.

Karten gibt es schon seit Monaten via Internet oder per Telefon (06263/771). Für die, die solche Dinge gerne noch persönlicher erledigen möchten, öffnet ab Donnerstag, dem 1. Juli, auch das Kartenbüro beim Rathaus in Zwingenberg in der Alten Dorfstraße 8. Den ganzen Juli hindurch ist dieses Büro donnerstags von 14 bis 16.30 Uhr besetzt und samstags von 10 bis 12 Uhr. Im August werden die Öffnungszeiten erweitert; auch mittwochs und freitags kann man dann von 14 bis 16.30 Uhr Karten kaufen.

Infos im Internet:
www.schlossfestspiele-zwingenberg.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: