SpVgg Neckarelz verliert Spitzenspiel

VfR Mannheim – SpVgg Neckarelz  (0:0) 2:0

Mannheim. (jh) Beim Zweiten gastierte heute der Erste, und die Oberliga Baden-Württemberg hatte bei diesen Spitzenspiel ein spannendes Nordbaden-Derby. Während der Tabellenführer SpVgg Neckarelz als erklärter Favorit erwartet den Platz an der Sonne einnahm und als Ligaprimus in die badische Metropole reiste, steht der Aufsteiger VfR Mannheim doch etwas überraschend so weit oben. Noch überraschender, die von Kenan Kocak trainierten Rasenspieler waren vor dem Spitzenspiel die einzige Mannschaft in der höchsten Spielklasse des Landes noch ohne Niederlage.

Und an dieser Tatsache änderte sich auch heute nichts. Im Rhein-Neckar-Stadion siegte das Überraschungsteam gegen den Favoriten mit 2:0 und beide Teams tauschten die Plätze. Peter Hogen, Trainer der Gäste aus dem Odenwald hatte somit Recht behalten, als er vor der Begegnung die Favoritenbürde zum VfR schob.


Dabei begann die Partie alles andere als gut für den Tabellenzweiten. Zwar hatte der VfR in der 40. Minute eine sogenannten „Hunderprozentige“, als Yilmaz den Ball nach Vorarbeit von Burgio zum Entsetzen der Mehrheit der 850 Zuschauer über das leere, von Wagner gehütete Tor setzte.

Unmittelbar danach der Schock für den VfR Mannheim. Nach wiederholtem Foulspiel musste Vidakovic in der 41. Minute mit der Ampelkarte vom Platz.

Nach dem Pausentee wehrten sich die Gastgeber  auch in Unterzahl und sind bis dahin dem Titelfavorit ein ebenbürtiger Gegner. In der 64. Minute zeigt sich der Aufsteiger sogar überlegen und Goalgetter Kaan Erdogdu, in der Region nach Gastspielen beim SV Schollbrunn und beim TV Hartheim, kein Unbekannter trifft per Freistoß aus 17 Metern Entfernung zum umjubelten 1:0.

Neckarelz wechselt und drückt auf den Ausgleich. Doch Beyazal, im Strafraum schön frei gespielt, scheitert an Kronholm, der mit starker Fußabwehr klärt. In der 80. hat Waldecker das 1:1 auf dem Kopf, doch der Ball streift nach Flanke von Marcel Throm aus acht Metern knapp am VfR-Gehäuse vorbei. Nun geht es im Minutentakt. Frei vorm Tor scheitern zwei Gästeangreifer am überragenden Schlussmann des VfR. In der 84. Minute die Entscheidung zugunsten der Blau-Weiß-Roten. Angreifer Burgio trifft zum 2:0. Als Vorbereiter glänzt Erdogdu, dessen Freistoß Burgio zum Endstand in die Maschen verlängert.

Für den VfR Mannheim ein glänzender Sieg und weiterhin eine weiße Weste, für die SpVgg Neckarelz bereits die zweite Auswärtsniederlage der noch jungen Spielzeit. Der VfR wird spätestens nach diesem Sieg in Unterzahl und dem Sturm an die Tabellenspitze das Saisonziel korrigieren müssen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: