Ein Topspiel jagt das Nächste

Mannheim. (sw) Es ist schon eine Wahnsinns-Saison die der Aufsteiger VfR Mannheim bis dato absolviert hat. Als Überraschungstabellenführer der Oberliga Baden-Württemberg grüßt man derzeit von ganz oben und das auch nach der ersten Niederlage der Saison gegen den SSV Ulm 1846 am vergangenen Samstag. Mit 26 Toren den besten Angriff und mit 6 Gegentreffern die beste Defensive, das sind weitere Kennzahlen, die den aktuellen Aufschwung der Rasenspieler belegen.

War man in den letzten beiden Verbandsligajahren Spitzenspiele gewohnt, so jagt derzeit auch in der Oberliga ganz unerwartet ein Topspiel das nächste. Nach den Knallerspielen gegen Neckarelz und in Ulm, ist morgen um 15.30 Uhr nun der Tabellendritte TSG Balingen im Rhein-Neckar-Stadion zu Gast. Nach der württembergischen Verbandsligameisterschaft 2008 stiegen die Balinger in die Oberliga auf und erreichten auf Anhieb Platz 3. In der gleichen Saison musste der VfR den bitteren Gang in die 6. Liga antreten. Damals hatte wohl keiner bei den Blau-Weiß-Roten auch nur davon geträumt, dass es nun über 2 Jahre später zu einem erneuten Aufeinandertreffen unter diesen Voraussetzungen kommen würde.

Aber auch in dieser Saison lief beim VfR nicht immer alles nach Wunsch. Vor allem die Langzeitverletzungen von Kevin Sax, Victor Oppong, Andreas Rist und zuletzt auch Kenneth Kronholm wiegen schwer. Doch VfR-Cheftrainer Kenan Kocak vermeidet es, sich zu beklagen, sondern schenkt den Nachrückern sein vollstes Vertrauen. Im Nachhinein bestätigt sich die Transferpolitik des VfR über einen breiten Kader zu verfügen somit voll und ganz.

Alles in allem können sich die Zuschauer morgen auf eine sicher tolle Partie freuen und auch die Rahmenbedingungen tun ihr Übriges. So werden wir vor dem Spiel und in der Halbzeit die Cheerleader der DJK Mannheim bestaunen dürfen und nach dem Topspiel lädt der FanClub zum alljährlichen Oktoberfest ein.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: