Dritter Helfertag der Blaulichtorganisationen

„Helfen macht Schule“

500 Gruppenbild Helfertag

Die Schüler der Klasse 3 mit der Klassenlehrerin K. Betzwieser und Mitglieder der Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Hettingen. (Foto: pm)

Hettingen. (pm) Im Rahmen der von der Jugendstiftung Baden Württemberg geförderten  Aktion „Helfen macht Schule“ boten sechs Jugendverbände der Hilfsorganisationen dieser Tage zum zweiten Mal Projekte für Grundschüler und Grundschülerinnen an.

Auch die Jugendfeuerwehr Buchen – Abteilung Hettingen – hat sich in der Baulandschule Hettingen in der 3. Klasse beteiligt. Die Unterrichtsstunden wurden in Theorie und Versuche aufgeteilt.  Dabei erklärten die Feuerwehrkameraden  die Aufgaben der Feuerwehr, die nicht nur löscht, sondern Menschen schützt, Verletzte rettet und die Bergung von Gegenstände leistet.




Außerdem erlebten die Drittklässler wie ein Notruf abgesetzt wird und wurden über das Verhalten im Brandfall belehrt. Auch über Feuer im Allgemeinen erfuhren die Grundschüler, dass es nützliches und schädliches Feuer gibt. Letztlich wurde auch die persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehrkameraden vorgestellt. Anhand verschiedener Versuche wurden die Bestandteile erklärt, die man für eine Feuer braucht und wie verschiedene Brände gelöscht werden.

Als Abschluss der Unterrichtsstunde durften die Schüler eine Runde mit dem Feuerwehrauto mitfahren, das Leuchten in den Augen der Kinder war dabei Lohn für ie Mühen der Floriansjünger.

Den Grundschülern wurde am Ende des Unterrichtes eine Urkunde der Jugendstiftung Baden Württemberg überreicht. Dabei bedankten sich die Jugendfeuerwehr bei der Schulleitung der Baulandschule Hettingen für die Unterstützung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: