Mit großer Moral gegen Landesliga-Dritten

Logosvschefflenz

SV Schefflenz – TSV Rosenberg 3:5

von Carsten Kühner

Schefflenz. Gegen die Spitzenmannschaft aus Rosenberg wehrte sich die ersatzgeschwächte Mannschaft der SV Schefflenz nach Kräften, doch letzten Endes musste man eine 3:5-Niederlage hinnehmen. Dem Schefflenzer Team ist kein Vorwurf zu machen, die Einstellung und Moral stimmte, doch man macht einfach zu viele Fehler um gegen so einen Gegner zu Punkten zu kommen.

Die Gäste aus Rosenberg zeigten zu Beginn des Spieles, dass sie die personellen Probleme der SVS gleich ausnutzen wollten und machten gleich Dampf. In der 6. Spielminute konnte man seitens der SVS den Ball noch auf der Linie klären, doch noch aus dieser Situation heraus fiel das 0:1 durch Baumann. Rosenberg drückte weiter aufs Tempo und in der 17. Spielminute konnten sie nachlegen. Ein zu kurz abgewehrter Ball flog wieder in den Strafraum und Balles erzielte per Kopf das 0:2. Doch die SV Schefflenz begann sich zu wehren und wurde belohnt. In der 20. Spielminute setzte sich Sören Mohr über außen durch und seine Hereingabe verwandelte Sören Winter zum 1:2-Anschlusstreffer. Es kam sogar noch besser für den SVS. In der 26. Spielminute kam der Ball in den Gästestrafraum, Christian Rohrer setzte sich energisch durch und erzielte den 2:2-Ausgleich. Kurz darauf fast die Führung für den SVS. Einen Freistoß von Sören Winter fischte Gästekeeper Krauth noch aus dem Winkel. In der 39. Spielminute dann doch wieder die Gästeführung. Nach einem Einwurf kam der Ball zu Rechner, der zum 2:3-Halbzeitstand vollstreckte.




Nach dem Seitenwechsel konnte man seitens der SVS die Begegnung ausgeglichen gestalten. Pech hatte man als Sören Mohr den Ball von der Torauslinie flach nach innen brachte, doch kein Abnehmer passend stand. Die Gäste kamen nicht mehr sooft gefährlich vor das Tor wie noch in der ersten Hälfte. Als dann doch mal Breitinger frei vor dem Tor auftauchte war SVS-Keeper Alexander Wetterich zur Stelle und konnte klären. Bis in die Schlussphase hinein konnte man dem Gegner Paroli bieten, doch dann waren die Gäste den einen Tick cleverer. In der 78. Spielminute verlor man an der Außenlinie den Ball, die Hereingabe legte Baumann zurück zu Wild und dieser schloss zum vorentscheidenden 2:4 ab. Kurz darauf konnte der TSV noch nachlegen, der gerade eingewechselte Salifou setzte den Ball präzise an den Innenpfosten und von da aus rollte der Ball zum 2:5 ins Tor. Die SV Schefflenz zeigte aber Moral und kam noch zum dritten Treffer. Martin Schäfer spielte präzise den Ball in den Lauf von Christian Rohrer und dieser überwand den Gästekeeper zum 3:5-Endstand.

Fakten zum Spiel:

  • SV Schefflenz: A. Wetterich, M. Lang, B. Türkyilmaz (77. R. Krätschmer), B. Kircher, T. Wanschura, P. Feil, A. Hörner, C. Rohrer, J. Dumbeck, S. Mohr (81. M. Schäfer), S. Winter.
  • TSV Rosenberg: B. Krauth, A. Schäfer, D. Wild, M. Baumann, F. Rechner (81. I. Salifou), M. Volk, D. Breitinger, S. Balles, F. Geiger, S. Lutz, M. Bujak.
  • Tore: 0:1 M. Baumann (7.), 0:2 S. Balles (17.), 1:2 S. Winter (20.), 2:2 C. Rohrer (25.), 2:3 F. Rechner (39.), 2:4 D. Wild (78.), 2:5 I. Salifou (83.), 3:5 C. Rohrer (87.)
  • Zuschauer: 220
  • Schiedsrichter: Michael Geggus (Weingarten)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: