Arbeitssieg für den SC Weisbach

SG Schefflenz – SC Weisbach 0:3

Schefflenz. (ez) Bei optimalen Bedingungen entfaltete sich zunächst ein auf beiden Seiten gut geführtes Spiel, indem der SC Weisbach in der ersten halben Stunde über Standards zu einigen sehr guten Möglichkeiten kam. Nach einem ausgeführten Freistoß in der 13. Minute hatte Patrick Stötzer völlig freistehend Pech, als er beim Kopfball nicht genug Druck hinter den Ball bekam. In der 17. und 22. Minute vergab Spielertrainer Galm die Führungsmöglichkeit nach Eckbällen, als er jeweils knapp das Tor verfehlte. Zwei Minuten später eine Großchance von Patrick Grimm der den herauseilenden Torhüter mit einem Lüpfer überraschen wollte, was jedoch misslang. Die Hausherren hatten in der 31. Minute mit einem satten Schuss aus der zweiten Reihe die erste nennenswerte Möglichkeit, aber Torwart Steffen Grimm konnte gerade noch über die Latte lenken. In der 33. Minute hätte es für Weisbach einen Strafstoß geben müssen, als Dustin Grimm deutlich von hinten mit zwei Armen geschubst wurde. Fünf Minuten später (38.) war es dann soweit, Patrick Stötzer spielt einen genialen Pass in den Laufweg von Daniel Sigmund, der mit links ins untere linke Eck zum verdienten 0:1 traf. Danach kam eine unerwartete Unruhe ins Spiel der Waldbrunner und einfache Pässe wurden nicht mehr an den Mann gebracht. So auch in der 40. und 42. Minute, wodurch Schefflenz durch Weisbacher Ballverluste in der Vorwärtsbewegung zu Torchancen kam, die aber Steffen Grimm und Christian Steck in  höchster Not vereitelten. So wurden mit einem knappen 0:1 die Seiten gewechselt.




Die Halbzeitpause tat den Weisbachern nicht gut und man kam unkonzentriert aufs Spielfeld zurück, ließ dem Gegner viel Raum und der Abstand zwischen der Abwehr- und Sturmreihe passte nicht mehr. Die Hausherren waren zunächst die agilere Mannschaft und erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten, so auch in der 55. Minute. Das Lattenkreuz rettete den SC Weisbach in der 77. Minute vor dem Ausgleich und war somit ein kleiner Weckruf für die Endphase indem man wieder etwas mehr für das Spiel nach vorne tat. In der 80. Minute wurde ein Ball im Mittelfeld von Patrick Stötzer abgefangen, der darauf angespielte Steffen Frisch bediente den besser postierten Patrick Grimm und schon stand es 0:2. Vier Minuten später hatte Steffen Frisch Pech als sein Schuss abgeblockt wurde, aber eine Minute später (85.) fiel die Entscheidung. Patrick Grimm scheiterte zunächst mit dem Versuch den Ball mit einen Heber über den Torwart einzunetzen, aber mit dem Nachschuss konnte er seinen Doppelpack zum 0:3-Endstand feiern.

Am Sonntag steht das nächste Auswärtsspiel als sogenanntes Vorspiel (Spielbeginn 13:15 Uhr) bei der Reserve von Sattelbach an. Dieses Spiel kann als Spitzenspiel eingestuft werden, da im Vorfeld der Runde beide Mannschaften als Favoriten betitelt wurden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: