Denkmalförderung ist wichtig für Identität

Rund 40.000 Euro für den Neckar-Odenwald-Kreis aus dem Denkmalförderprogramm 2014

Neckar-Odenwald-Kreis. (pm)
MdL Georg Nelius (SPD) begrüßt die Unterstützung von Denkmalschutzvorhaben in seinem Wahlkreis: Im Neckar-Odenwald-Kreis wird die Sanierung des Evangelischen Pfarrhauses in Schefflenz mit 10.990 Euro, die Turminstandsetzung der Evangelischen Martinskirche in Neckarelz mit 16.170 Euro und die Renovation der Evangelischen Kirche in Sindolsheim mit 5.700 Euro gefördert.
Die Fördermittel des Denkmalförderprogramms stammen ausschließlich aus den Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg. Über die Vergabe der Mittel entscheidet das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft als oberste Denkmalschutzbehörde im Land.
Anträge auf Förderung aus Landesdenkmalmitteln können bei den regional zuständigen Regierungspräsidien gestellt werden. Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg stellt das Denkmalförderprogramm auf und entscheidet über die zu fördernden Maßnahmen.

Für MdL Georg Nelius ist die Denkmalpflege nicht nur ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Identität und Gemeinschaft im Ländlichen Raum. Es geht ihm auch um eine Stärkung des örtlichen Handwerks, das von neuen Aufträgen profitieren kann, um Arbeits- und Ausbildungsplätze auch in Zukunft anbieten zu können. „Die Mittel der Denkmalförderung lösen durchschnittlich das achtfache Investitionsvolumen aus und sind somit auch ein wichtiger Beitrag zur Förderung des Handwerks,“ so Georg Nelius.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: