Wiedergutmachung geht gründlich daneben

FC Freya Limbach –  TSV Strümpfelbrunn  1:4

Limbach. (ol) Die Freya hatte nach der herben Auswärtsniederlage am vorigen Spieltag einiges gut zu machen und startete engagiert in die Partie. Bereits in der 7. Minute stieß Khraibani in den Strafraum der Gäste vor und konnte nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Heckmann zum 1:0 für den FCL. In der Folge gab Limbach mehr und mehr Spielanteile ab und nach 15 Minuten kam der TSV zu seiner ersten Möglichkeit, die allerdings nicht genutzt wurde. Bei einsetzendem Regen verflachte die Partie, bis plötzlich ein Stürmer der Gäste unbedrängt vor dem Tor der Gastgeber auftauchte. Diese Chance wurde aber vom Limbacher Keeper, der seine Rotsperre abgesessen hatte, vereitelt. Bis zur Pause ergab sich auf beiden Seiten keine weitere Möglichkeit und es ging in die Kabine.

 

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern wieder eine verfahrene Begegnung auf beiden Seiten. Limbach agierte zu passiv und wurde durch einen satten Weitschuss der Gäste bestraft, der in der 58. Minute unhaltbar im Tor landete. Nach dem Ausgleich durch den TSV wurde es für die Mannen der Freya noch bitterer, als in der 65. Minute T. Stipp nach einem Foulspiel im Mittelfeld mit Rot vom Platz gestellt wurde. Die Gäste nutzten dies sofort aus und erhöhten per Kopf in der 67. Minute auf 1:2. Zeitgleich wurde der FCL mit der zweiten roten Karte weiter dezimiert. Zu Neunt hatte die Freya nichts mehr entgegen zu setzen und kassierte noch die Gegentreffer drei und vier in der Schlussphase des Spiels. Auch Strümpfelbrunn beendete das Spiel nach einer gelb-roten Karte in der 87. Minute ebenfalls nicht komplett, konnte aber die drei Punkte mitnehmen und das Spiel mit 1:4 für sich entscheiden.

Daten zur Partie:

  • FC Freya Limbach: Kircher, Fertig, Kuhn (Mabjaia 77.), Bode, Link, Kara (Blaschok 45.), Stipp, Johmann, Khraibani, Heckmann (Intagliata 52.), Weatherspoon
  • TSV Strümpfelbrunn: Heiß, Weiß, Steiner, Schmitt, Vogel, Bender (Stephan 88.), Sigin, Schüssler, Galm, Helm (Schmitt 87.), Guckenhahn (Runkel 80.)
  • Tore: 1:0 Heckmann, FE (7.), 1:1 Galm (58.), 1:2 Guckenhan (67.), 1:3 Sigin (85.), 1:4 Runkel (89.) Schiedsrichter: Johannes Horn (Hundheim) – Zuschauer: 160  –
  • Besondere Vorkommnisse: Rote Karten: Stipp (65.), Bode (67.) Gelb-rote Karte:  Steiner (87.)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: