Investition in die Feuerwehr war wichtig

Mudau. (lm) In der Freiwilligen Feuerwehr der Abteilung Mudau verrichten derzeit 31 Feuerwehrmänner und drei Feuerwehrfrauen sowie sieben Mitglieder in der Jugendwehr und 12 Personen in der Alterswehr ihren Dienst an der Allgemeinheit.

Deutlich wurden die Aktivitäten der Wehr im Rahmen der Jahreshauptversammlung, wozu der stellvertretende Abteilungskommandant Manfred Müller für den erkrankten Kommandanten Manfred Hauk sowohl Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger als auch Ortsvorsteher Siegfried Buchelt, Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr und Gesamtkommandant Gerd Mayer begrüßte. Sein Dank galt eingangs allen, die sich im Berichtszeitraum für die Belange der Wehr eingesetzt hatten und besonders der Gemeinde sowie der Gesamtwehr für die stets harmonische Zusammenarbeit.

Wie Manfred Müller in seinem Rechenschaftsbericht betonte, habe man elf Gruppen-, fünf Maschinisten-, vier Atemschutzübungen und eine Seilwindenschulung durchgeführt. Hinzu kamen 26 Einsätze, darunter vier Brandeinsätze, 13 technische Hilfeleistungen, sieben sonstige Einsätze und zwei Fehlalarme.

Besonders erwähnte er den Brand im Gasthaus „Löwen“, den Brand bei Bio-Energie Mudau, einen Kaminbrand und die technische Hilfeleistung im Rahmen eines tödlichen Verkehrsunfalls. Wie Manfred Müller weiter ausführte, habe man zudem sechs Feste von örtlichen Vereinen und befreundeten Wehren besucht und sich mit der Beschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens befasst. Zudem konnten neue Spinde für die Einsatzkleidung beschafft und in der Fahrzeughalle aufgestellt werden. Gleichzeitig sei die Fahrzeughalle mit einem neuen Farbanstrich versehen worden.

Dass die Kameradschaft nicht zu kurz kam bewies der gelungene Familientag mit Wanderung. Als weitere Aktivitäten nannte er die Umrahmung der Feierstunde zum Volkstrauertag mit Ehrenwache am Kriegerdenkmal, die Abholung des neuen MTW und die Mitwirkung bei örtlichen Veranstaltungen.

Über einen soliden Kassenstand berichtete im Anschluss Kassier Tobias Hauk und da die Kassenprüfer Bernhard Breunig und Michael Pani keine Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder als kleines Dankeschön dem gesamten Abteilungsvorstand einstimmig Entlastung.

Drei neue Mitglieder konnten erfreulicherweise in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden, berichtete Jugendwartin Sabine Friedel. Die Gruppenstunden hatten sich in 35 Stunden feuerwehrtechnischen Unterricht und 20 Stunden allgemeine Jugendarbeit untergliedert. Weiter resümierte sie den Garderobendienst bei der Prunksitzung der KaGeMuWa, die Abnahme der Jugendflamme, das Zeltlager und das Sommerferienprogramm in Kooperation mit dem DRK-Ortsverband und dem TSV Mudau. Unterstützung leistete die Jugend beim Absperren des Herbstlaufes und Martinsumzugs sowie beim Volkstrauertag mit Tragen der Kränze.

Als Dank für die zuverlässig geleistete Arbeit als Kassier überreichten Manfred Müller und Michael Speckert an Gerd Mayer einen Geschenkkorb zum Abschied. Aus der Jugendwehr in die aktive Wehr übernommen wurden Anna Kuhn, Melissa Schell und Marcel Junghänel.

In den Grußworten wurden die enge Einbindung der Abteilung in die Gesamtwehr sowie der gute Ausbildungsstand und die stete Einsatzbereitschaft gewürdigt. Gerade die jüngsten Brandeinsätze hätten gezeigt, dass die enormen finanziellen Aufwendungen der Gemeinde in das gesamte Feuerwehrwesen gut und wichtig waren.

Informationen über aktuelle Themen aus der Kreis- und Landesebene übermittelte Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr. Als anstehende Termine und Veranstaltungen nannte Manfred Müller abschließend den Tag der offenen Tür, Übungen und Festbesuche, Familienwandertag und die Veranstaltung an Kerwe, ehe man zum gemütlichen Teil der Jahreshauptversammlung überging.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.