Betrunkener Fußgänger verweigert Behandlung

Neckarsulm. (ots) Weil ein betrunkener Fußgänger
am Dienstag in Neckarsulm stürzte, sich dabei verletzte und sich
nicht von der Besatzung eines Rettungswagens behandeln lassen wollte,
verständigten die Sanitäter die Polizei. Noch vor 22 Uhr war der
Sanka wegen des verletzten Mannes in die Felix-Wankel-Straße gerufen
worden. Doch anstatt sich helfen zu lassen, lehnte er eine
medizinische Versorgung ab und zeigte sich zusehendes unkooperativ.
Einer hinzugerufenen Streife des Neckarsulmer Polizeireviers wollte
er darüber hinaus nicht sagen, wer er ist. Nach langem Zureden konnte
er schließlich doch noch überzeugt werden, woraufhin der 63-Jährige
mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde und sich dort
ärztlich behandeln ließ.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Fünf Preise beim Känguru-Wettbewerb

Auf dem Bild zu sehen die Gewinner und zwei der unterrichtenden Mathematiklehrkräfte. (Foto: privat) Eberbach.   (pm) 48 Schülerinnen und Schüler des Hohenstaufen-Gymnasiums Eberbach haben dieses [...]

„Stolpersteine“ unter die Lupe genommen

Fraktionssitzung der CDU mit Stadtrundgang (pm) Zu einer Fraktionssitzung mit Stadtbegehung trafen sich die Mitglieder der Walldürner CDU Gemeinderatsfraktion gemeinsam mit Bürgermeister Markus Günther. Die [...]

16 neue Feuerwehrkameraden im Einsatz

(Foto: privat) (jl) Am Samstag fand in Hardheim der Abschluss der Truppmann Teil 1-Ausbildung statt. Die Teilnehmer aus den Wehren Hardheim, Höpfingen und Walldürn hatten [...]