Klinge-Kickerinnen stehen im Halbfinale

SC Klinge Seckach – Post Südstadt Karlsruhe 4:1

Bödigheim. (fb) Auf eigenem Platz traf das B-Mädchen-Team des SC Klinge Seckach auf dem ungewohnten Siebener-Feld auf die Mannschaft von Post Südstadt Karlsruhe und kam nach fünf Minuten durch einen Schuss von Anna Bäcker das erste Mal vor das Tor der Gäste. Drei Minuten später wurde Mira Sauter über die linke Offensivseite gut bedient und verwertete mit einem satten Schuss zur 1:0-Führung. Nun ergab sich viel Geplänkel im Mittelfeld und so war es eine Standardsituation nach 18 Minuten, die Gefahr für das Karlsruher Tor ergab, als Nele Kirsch die Ecke von Mira Sauter knapp über das Tor schoss. In der 24. Minute legte dann Nele Kirsch den Ball für Anna Bäcker, deren Volleyschuss sein Ziel jedoch knapp verfehlte. Die nächsten beiden Gelegenheiten hatte Laura Serpa, zunächst in der 25. Minute nach Vorarbeit von Mira Sauter und nach 29 Minuten durch einen Distanzschuss. Die Offensivbemühungen der Gäste blieben in der ersten Hälfte noch zu unentschlossen. So ging es mit dem Pausenstand von 1:0 in die Kabine.

Nach dem Wechsel kontrollierten die Klinge-Mädels das Spiel besser und fanden nun ihre Zuordnung im Raum. So dauerte es nur zwei Minute, ehe Mira Sauter den nächsten Schuss auf das Tor der Karlsruher abgab. Allerdings war die Torhüterin der Gäste auf dem Posten. In der 45 Minute zog Lena Eiffler nach einem Ballgewinn aus der eigenen Hälfte durch das gesamte Mittelfeld, passte zu Anna Bäcker und bekam den Ball wieder in den Lauf gespielt. Diese klasse Kombination, schloss Lena Eiffler mit einem tollen Treffer zum 2:0 an. In der 49. Minute war es Anna Bäcker, die nach einem Konter am Lattenkreuz scheiterte. Nach 54 Minuten ergab sich eine Doppelchance für die Klinge, doch weder Anna Bäcker noch Laura Serpa konnten die Führung ausbauen. Kurz darauf kamen die Gäste erstmals gefährlich vor das Gehäuse der Gastgeber, doch eine tolle Kombination wurde nicht mit dem Anschlusstreffer belohnt. So setzten die Seckacherinnen wieder ein offensives Ausrufezeichen, als in der 62. Minute Mira Sauter auf und davon lief und nur von der Torhüterin der Gäste am Torerfolg gehindert werden konnte. Die Flankenläufe von Mira Sauer und Michelle Arlt brachten immer wieder Gefahr. Lena Eiffler blieb nach 63 Minuten ihr zweites Tor verwehrt, ihr Schuss ging über das Tor. Im direkten Gegenzug kamen die Gäste schnell über die rechte Angriffsseite. Torhüterin Aileen Piecha  reagierte hervorragend und lenkte den Schuss an den Pfosten; doch im Nachsetzen machten die Kickerinnen aus der Fächerstadt alles richtig und so stand es nur noch 2:1. Nach 69 Minuten stellte Mira Sauter den alten Abstand wieder her.  Zuvor sahen die Zuschauer einen starken Angriff über die linke Seite und einen platzierten Flachschuss. Nach 72 Minuten brachte ein Freistoß der Gäste noch einmal Gefahr für die Bauländer. Aileen Piecha blieb jedoch im Nachfassen Siegerin. In der 74.und 75.Minute war es zweimal Anna Bäcker, die zur endgültigen Entscheidung hätte treffen können, aber ihre Schüsse fanden nicht den Weg ins Ziel. Auch einen Abpraller konnte Nele Kirsch nicht verwerten. So dauerte es bis zur 77. Minute, ehe Mannschaft und Anhang des SC Klinge Seckach den finalen Treffer durch Nele Kirsch bejubeln durften. Ihre scharfe Flanke flog vorbei an Freund und Feind zum 4:1 ins Karlsruher Gehäuse. Weitere Gelegenheiten fanden auf beiden Seiten nicht den Weg ins Netz, sodass es beim verdienten 4:1-Endstand blieb.

Der Sieg geht aufgrund der tollen Leistung in der  zweiten Halbzeit mit vielen durchdachten Offensivaktionen auf in der Höhe völlig in Ordnung.

Nun wartet im Halbfinale die Bundesliga-Mannschaft der TSG 1899 Hoffenheim.

Für den SC Klinge Seckach spielten: Aileen Piecha, Lena Eiffler, Larissa Egolf, Stefanie Wolf, Mira Sauter, Anna Bäcker, Michelle Arlt, Nele Kirsch, Laura Serpa, und Lara Geppert.

SC Klinge KA

(Foto: privat) 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: