HSG Eberbach – Schnitzel mit Paella

Mit einem ,,Vamos!“ auf Trab gehalten

Von Lena Andro und Jana Zimmermann

Eberbach. Wie jedes Jahr fand auch in diesem der beliebte Viladecans- Eberbach, Spanien- Deutschland-Austausch statt. Begleitet wurde dieser von Wolfgang Berger und Nathalie Rapp, die uns stets mit einem ,,Vamos!“ auf Trab hielten und auch immer bereit waren, uns sprachliche und geschichtliche Informationen zukommen zu lassen.

Im März besuchten uns die Spanier eine Woche, in der wir viel zusammen erlebten und sie die deutsche Kultur kennenlernen konnten.

Am Tag ihrer Ankunft an einem Samstagabend war eine Willkommensparty geplant, auf der die Spanier ihre Art zu feiern vorstellten.

Der Start in die Woche begann mit einem gemeinsamen Ausflug in die historische Stadt Speyer. Die Dom-Führung stellte sich leider als nicht sonderlich spannend heraus, was dazu führte, dass die anschließende Stadtbesichtigung eine willkommene Abwechslung war. Vor einem Fernsehteam, dass dort Leute interviewte, zeigten die Spanier ihre typisch südländische Offenheit. Durch Gesang und Tanz zogen sie die gesamte Aufmerksamkeit auf sich und wurden begeistert gefilmt. Im Stadtpark zettelten die Spanier ein Songbattle zwischen Deutschen und Spaniern über das Thema ,,Liebe“ an. Dieses Stichwort passte im Ganzen sehr gut zu unserer Gruppe, da uns, auch laut unseren Lehrern, ein unglaublich starker Zusammenhalt verband. Nach etlichen, unter vielem Gelächter stattfindenden, Gesangseinlagen ging es schließlich unentschieden aus.
Den Rest der Woche verbrachten die Spanier mit ihren Lehrern bei kulturellen Ausflügen.

Der letzte Tag kam leider schneller als erwartet, somit viel uns der Abschied sehr schwer und war tränenreich. Dementsprechend groß war die Freude als wir uns zwei Monate später am Flughafen unter Jubelschreien endlich wiedersahen. Nach einem herzlichen Familienempfang verbrachten wir den Abend alle zusammen und besuchten ein Konzert von einem spanischem Künstler. Später ließen wir den Abend in den Straßen von Viladecans ausklingen.
Am darauffolgenden Tag besuchten wir, für unseren Geschmack viel zu früh, den Freizeitpark PortAventura. Denn aufgrund des, wie sich noch herausstellen sollte, eine Woche anhaltenden, Schlafmangels, fiel das Aufstehen allen sehr schwer.

Am nächsten Morgen war es sehr warm, passend zu unserem bevorstehendem Strandtag, der sehr erholsam war im Vergleich zum Wochenende und dem bevorstehenden Programm. Die kommenden Tage waren vollgepackt mit Sehenswürdigkeiten in Barcelona. Wir besichtigten z.B. den Park Güell und die Sagrada Família, entworfen von Gaudí. Trotz des Regens, der drei Tage anhielt, konnte unsere Stimmung nicht getrübt werden.

Die nächsten zwei Tage verbrachten wir mit weiterem Sightseeing und an unserem letzten gemeinsamen Abend gingen wir gemeinsam mit den Lehrern essen. Anschließend feierten wir auf typisch spanische Art bis spät in die Nacht.

Am Tag unserer Abreise besuchten wir den berühmten ,,Mercat de la Boqueria“. Anschließend kehrten wir nach Viladecans zurück, wo wir ein letztes mal gemeinsam zu Mittag aßen. Den endgültigen Abschied zögernden wir solange wie möglich hinaus, wodurch wir unsere Lehrer nahezu in den Wahnsinn trieben.

Somit endete ein unvergesslich schöner Austausch. Für die meisten, sowohl Deutschen als auch Spanier, ist allerdings jetzt schon klar: Wiedersehen? Claro que si!


Die Teilnehmer des Austausches zusammen mit ihren Lehrern Nathalie Rapp und Wolfgang Berger und den Gastgebern in trauter Eintracht. (Fotos: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: