Buchen: Freie Wähler bestimmen Kandidaten

Symbolbild

Nominierungsversammlung für Kommunalwahl 2019

 

Buchen. (mh) Zur Nominierungsversammlung der Freien Wähler (FW), Stadtverband Buchen, konnte der Vorsitzende Peter Bauer zahlreiche Mitglieder und Kandidaten in Hettingen begrüßen. „Wir blicken“, so Bauer, „auf eine erfolgreiche Wahlperiode zurück und wollen bei den anstehenden Kommunalwahlen im Mai wieder mit einer guten Mannschaft vertreten sein“.

Im Mittelpunkt der politischen Arbeit stehe, so der Vorsitzende weiter, die „sachbezogene, unabhängige und bürgernahe kommunalpolitische Arbeit ohne Parteizwänge“. Dem schloss sich der Fraktionssprecher der Freien Wähler im Buchener Stadtrat, Martin Hahn, an. Aktuell stelle man mit fünf Sitzen die stärkste Teilfraktion der Kernstadt, insgesamt sei man mit acht Mandatsträger vertreten.

Ein gutes Zeichen sei, so Hahn weiter, dass fast alle aktuellen Gemeinderäte wieder für die Freien Wähler ins Rennen gehen würden. Lediglich Anthea Fischer, vor fünf Jahren mit genau 18 Jahren eine der jüngsten Stadträtinnen im gesamten Landkreis, wird aus beruflichen Gründen nicht mehr antreten. Für sie sei es eine genauso interessante wie prägende als auch wertvolle Zeit gewesen. Sie rate allen jungen Menschen, sich gesellschaftlich oder politisch für das Gemeinwohl zu engagieren.

Man freue sich über diese solide Basis: Traditionell sei man in Buchen und Hettingen gut vertreten, lediglich bei den anderen Ortsteilen tat man sich relativ schwer. Insgesamt gesehen sei es nicht einfach, gute Kandidaten zu finden. Umso mehr freue man sich, so Peter Bauer weiter, dass die FW nun neben Hettingen auch in Hettigenbeuern, Waldhausen und Einbach mit Kandidaten für den Gemeinde- bzw. Ortschafsrat vertreten sein werden. Mit Julius Bopp habe man es wieder geschafft, einen „ganz jungen“ mit in Boot zu bekommen.

Auch in die Kreistagswahl gehe man mit einer guten Mannschaft. Besonders freue man sich, dass Hubert Alois Kieser, bei den Kommunalwahlen von 2014 noch „Stimmenkönig“ für die Freien Wähler in Buchen, nun auf die Kreistagsliste gehen werde. Aufgrund seines Wechsels in die Stadtverwaltung kurz nach der Wahl war sein Gemeinderatsmandat Ende 2014 hinfällig gewesen.

Nach den Kandidatenvorstellungen folgten unter Leitung von Peter Bauer und Schriftführer Rolf Gremminger die Wahlen mit folgenden Ergebnissen: Kernstadt: Martin Hahn, Manfred Röckel, Klaus Roos, Christian Ferenc, Kathrin Klohe, Astrid Diehm, Dr. Martina Scholz-Kahl, Julius Bopp und Christian Philipp; Hettingen: Peter Bauer, Rolf Gremminger, Oliver Henk und Otto Kern; Hettigenbeuern: Magnus Brünner, Michael Fink; Waldhausen: Volker Egenberger; Einbach: Marcel Edelmann; Kreistag: Hubert Alois Kieser, Christian Ferenc, Klaus Roos, Peter Bauer, Kathrin Klohe, Herbert Wiese, Otto Kern.

Abschließend wurde noch ausführlich auf den anstehenden Wahlkampf eingegangen und die Themen und Schwerpunkte festgelegt. Man wünsche sich von der Bevölkerung eine hohe Wahlbeteiligung – nur so sei gewährleistet, dass sich der Gemeinderat und die Ortschaftsräte auch tatsächlich nach den demokratischen Mehrheiten zusammensetzen würden.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: