Gemmingen: Unfall mit Schulbus

(Symbolbild)

Schulkinder blieben bei dem Unfall unverletzt

(ots) Zu einem Verkehrsunfall mit einem Schulbus kam es am Donnerstagmittag bei Gemmingen. Ein 19-jähriger Ford-Fahrer befuhr gegen 13.30 Uhr in einer Kolonne mit mehreren anderen Fahrzeugen die Bundesstraße 293 in Richtung Eppingen. Höhe Gemmingen kam der 19-Jährige dann aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Fahrzeug nach links über die Mitte der Fahrbahn und geriet in den Gegenverkehr. Der Fahrer eines entgegenkommenden Schulbusses konnte nicht mehr ausweichen und es kam zu einem Zusammenstoß.

Nach dem Aufprall wurde der Ford anschließend gegen einen hinter dem Bus fahrenden, Lieferwagen geschleudert. Dieser war mit Fensterscheiben und anderen Glasteilen beladen. Diese wurden größtenteils durch den Unfall zerstört und verteilten sich auf der Fahrbahn. Der 19-Jährige Unfallverursacher wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Fahrer des Schulbusses und die darin 12 – 15 befindlichen Schulkinder blieben bei dem Unfall unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon.

Der Fahrer des Lieferwagens wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrbahn musste zur Unfallaufnahme und der anschließenden Fahrbahnreinigung über 3 Stunden lang gesperrt bleiben. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von über 100.000 Euro.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: