Rippberg profitiert von Denkmalförderprogramm

(pm) „Die Instandhaltung unserer Denkmäler ist der Landesregierung ein zentrales Anliegen. Es ist wichtig, dass die Kulturdenkmäler erhalten und gepflegt werden. Deshalb bin ich Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut dankbar, dass sie sich dieses Themas annimmt und sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen einsetzt“, sagte der Landtagsabgeordnete und Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk (CDU), am Mittwoch anlässlich der der Bekanntgabe der ersten Tranche des Denkmalförderprogrammes 2019. Für die Sanierung der Friedhofsmauer in Rippberg werden 14.200 Euro aus dem Landesdenkmalförderprogramm zur Verfügung gestellt. „Damit ist ein Anfang gemacht und der vor zwei Jahren eingestürzte Teil kann hoffentlich bald in Angriff genommen werden“, meinte Peter Hauk.

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen