„Trampen 2.0“ am Milchhäusle

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

(Foto: Liane Merkle)

Mit LEADER-Förderung zum Infopoint ausgebaut

Großeicholzheim.  (lm)  Pünktlich gemäß der Vorgaben, wurde das LEADER-Projekt „Milchhäusle zum Infopoint für Großeicholzheim“ mit Ablauf des letzte Monats fertiggestellt und ging mit Regio-Box, Bücherleihregal und Mitfahrerbank in Betrieb. Als echtes Schmuckstück erstrahlt es nun in hellem Glanz und weist neue Attraktionen auf, die die Bürger schnell entdeckt haben.

Neben dem Gebäude befindet sich links ein Fahrradständer und rechts die neue Mitfahrerbank. Die Idee ist einfach, praktisch im Minutentakt fährt jemand von Großeicholzheim nach Seckach. Oder nach Schefflenz. Oder nach Buchen. Stand man früher mit erhobenem Daumen am Straßenrand, steht für „Trampen 2.0“ die Mitfahrerbank, zu der ein Schild gehört, auf dem angezeigt wird, wohin man gerne mitgenommen werden möchte. Alle Autofahrer, die an der Bank vorbei in die richtige Richtung fahren, können dann spontan entscheiden, ob sie einen Mitfahrer mitnehmen möchten. Die Bank steht also für Mitmenschlichkeit, Kooperation sowie Kommunikation und gleichzeitig schont jede gemeinsame Fahrt auch die Umwelt.

An der äußeren Gebäudewand wurden die Schaukästen für die Vereine und den Öffentlichen Personennahverkehr ebenso erneuert wie rechts davon das separate Plakatständerhäuschen. Im Gebäudeinneren erwarten die Besucher Infotafeln, auf denen die Geschichte des Milchhäusles dargestellt ist. Noch mehr „geistige Nahrung“ bietet außerdem das öffentliche Bücherregal, welches nach nur einem einzigen Aufruf innerhalb weniger Tage komplett befüllt war. Vom Krimi über Romane bis zum Sachbuch findet der interessierte Leser ein breites Angebot. Schließlich stärkt die neue Regio-Box die Infrastruktur von Großeicholzheim in ganz besonderem Maße. An sieben Tagen in der Woche besteht hier jetzt rund um die Uhr die Möglichkeit, sich mit Lebensmitteln des täglichen Bedarfs zu versorgen, die allesamt von regionalen Anbietern stammen. Konkret finden sich dort Back- und Teigwaren, Eier, Honig, vakuumverpacktes Fleisch und Frischwurst, Dosenwurst sowie alkoholfreie Getränke.

Wie Bürgermeister Thomas Ludwig überzeugt meinte, könnte diese im Rahmen des Regionalbudgets der LEADER-Aktionsgruppe „Badisch Franken“ mit Geldern der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Baden-Württemberg im Rahmen der „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) geförderte Investitionsmaßnahme schon heute als eine großartige Bereicherung für den Ortsteil Großeicholzheim und die ganze Gemeinde Seckach bezeichnet werden. Er dankte Ortsvorsteher Reinhold Rapp und seinem Ortschaftsratsteam sowie den vielen weiteren ehrenamtlichen Helfern, die stolz auf das geschaffene Werk sein dürfen und versprach eine offizielle Würdigung, sobald der Verwendungsnachweis von der Bewilligungsstelle geprüft und die Vor-Ort-Kontrolle durchgeführt wurde, wobei selbstverständlich die dann gültigen Corona-Regeln beachtet werden müssen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen