Erster Heimsieg in der Landesliga

Symbolbild
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

SV Wagenschwend – TSV Rosenberg 2:1

 Scheidental.   _(bd) _Seinen ersten Heimsieg als Landesligist erkämpfte sich der SV Wagenschwend gegen die favorisierten Gäste aus dem Bauland in Scheidental. Der TSV Rosenberg hatte in der ersten halben Stunde zwar mehr Spielanteile, doch gegen das konzentrierte und taktisch disziplinierte Heimteam wurden keine bemerkenswerten Chancen kreiert. Der SVW kam  in der 30. Minute durch Kern in zentraler Position zum ersten vielversprechenden Abschluss, doch Talic hatte keine Mühe. Zwei Minuten später ließ Klotz eine Hundertprozentige liegen, als er halblinks völlig frei zum Ball kam, fünf Metern jedoch den Gästekeeper anschoss.

Diese fehlende Effizienz schien sich nach Wiederbeginn zu rächen, denn in der 57. Minute nutzte Weiß aus nahezu gleicher Position die erste Möglichkeit der Gäste zum Führungstreffer. Die Grün-Weißen waren nun deutlich am Drücker und hätten in den folgenden zehn Minuten erhöhen können, vergaben aber teils fahrlässig. Kaum konnte sich der SVW aus der Umklamerung lösen, glich Kern mit einem Traumtor aus (70.). Schork hatte sich rechts durchgesetzt und von der Grundlinie in den linken Rückraum geflankt, wo Kern den Ball versiert annahm und mit perfekter Schusstechnik in den Winkel jagte. Der SVW wollte mehr, die Gäste kamen aber weiter zu Chancen. In der 81. Minute gelang Brenneis der Führungstreffer nach einem Standard, als er eine gut gezirkelte Freistoßflanke von Link mit dem Kopf neben den Pfosten platzierte. Es folgte einen wilde Schlußphase, in der Rosenberg alles versuchte und der SVW den Vorsprung mit energischem Einsatz und letztlich erfolgreich verteidigte.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen