„Hallo, hier ist das Ordnungsamt“

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

 Ist jemand zuhause? Volker Mohr (links) und Heiko Strauß haben Wertheimer in Quarantäne besucht. (Foto: pm)

Wertheim beteiligt sich an landesweiter Schwerpunktaktion zur Quarantäne-Kontrolle

Wertheim.  (pm) Mit den steigenden Infektionszahlen im Landkreis nimmt auch die Zahl der vom Gesundheitsamt verordneten Quarantänen zu. Ob sich die betroffenen Personen daran halten, hat das städtische Ordnungsamt überprüft – und dabei festgestellt, dass der Großteil den Vorgaben nachkommt.
 
Mit den Worten „Hallo, hier ist das Ordnungsamt“ meldete sich Ordnungsamtsleiter Volker Mohr am Mittwoch und Donnerstag an vielen Gegensprechanlagen. Gemeinsam mit Heiko Strauß und Carmen Saalmüller hat er Wertheimer in Quarantäne zuhause besucht – und überprüft, ob sie sich an die Vorgaben halten. Das bedeutet: Ob sie daheim anzutreffen waren. Denn bei einer angeordneten Quarantäne dürfen betroffene Personen das Haus nicht verlassen. Verstoßen sie dagegen, wird ein Bußgeld fällig. Der Regelsatz beträgt hierbei 650 Euro.
 
Von den momentan 44 in Quarantäne befindlichen Wertheimern konnten die Ordnungsamtsmitarbeiter insgesamt 25 einen Besuch abstatten. Davon haben sich 24 an die Quarantäne gehalten und waren zuhause. In einem Fall wird das Ordnungsamt ein zweites Mal auftauchen, um einen möglichen Verstoß auszuräumen. Aber insgesamt war Volker Mohr sehr zufrieden: „Die Wertheimer scheinen sich vorbildlich an die Quarantänepflicht zu halten.“
 
Die Quarantäne-Kontrollen fanden im Rahmen einer landesweiten Schwerpunktaktion statt, die das baden-württembergischen Sozialministerium beauftragt hat. Die Aktion soll den Bürgerinnen und Bürgern aufzeigen, wie wichtig es ist, sich an die Vorgaben zu halten. Nur so kann die Verbreitung des Corona-Virus gebremst werden.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen