Kinderbetreuung beschäftigt Gemeinderat

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

 Kindergarten Schloßau(Foto: Liane Merkle)
Mudau. (lm) In der jüngsten öffentlichen Sitzung des Gemeinderates in der Odenwaldhalle nahm die Beratung und Beschlussfassung des neuen Kindergartenbedarfsplans für Mudau und Schloßau einen breiten Raum ein.

Bestätigt wurde, dass in beiden Kindergärten der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz in Regelgruppen mit Öffnungszeiten an Vor- und Nachmittagen, Gruppen mit verlängerter Öffnungszeit an Vormittagen und Ganztagesbetreuung nach Bedarf im Rahmen der bestehenden Gruppen erfüllt wird. Vorbehaltlich einer Zustimmung des Stiftungsrates der katholischen Kirchengemeinde bestätigte man nicht nur die gesetzlich vorgeschriebene Erfüllung der Bereitstellung von Kindergartenplätzen sondern beschloss auch eine deutliche Erweiterung des Betreuungsangebotes gemäß der Vorstellung durch Angelika Haas von der kirchlichen Verrechnungsstelle und im Beisein der Kindergartenleitungen Katrin Scholl (Mudau) und Marina Reer (Schloßau).

Demnach wird sich der Kindergarten Mudau in der Langenelzer Straße ab dem Zeitraum 2021/22 darstellen mit zwei Gruppen mit verlängerten Öffnungszeiten, eine Kleingruppe mit verlängerter Öffnungszeit, zwei Ganztagesgruppen zeitgemischt mit verlängerter- und einer Regelöffnungszeit sowie eine Gruppe mit verlängerter Öffnungszeit zeitgemischt mit der Regelöffnungszeit. Insgesamt stehen hier 127 Plätze für Kinder Ü3 zur Verfügung.

In der Mudauer Grundschule sind inzwischen die baulichen und organisatorischen Umbaumaßnahmen abgeschlossen und somit werden hier zusätzlich zwei Kleinkindgruppen (U3) à zehn Kinder mit verlängerten Öffnungszeiten und einer Ganztagesbetreuung angeboten. Der Gemeinderat unter Vorsitz von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger stimmte zudem einer Personalaufstockung von 1,04 Fachkraftstellen für die Kleingruppe und 0,4 Fachkraftstellen für die stellvertretende Kindergartenleitung zu.

Die zusätzlichen Personalkosten belaufen sich auf 68.400 Euro pro Jahr, davon entfallen 62.300 Euro anteilig auf die Gemeinde Mudau. Der Bürgermeister: „Durch die Einrichtung der Kleingruppe (Ü3) in Mudau mit 12 Plätzen zum 1. September dieses Jahres kann der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz erfüllt werden. Bis zum Ende des Kindergartenjahres 2021/22 sind nach dem Bedarfsplan noch 5 Plätze im Ü3-Bereich frei“.

Zudem wurde beschlossen für die Kinder Ü3, die im Schloßauer Kindergarten keinen Kindergartenplatz erhalten können, einen Bustransfer von und nach Mudau für geschätzte Monatskosten zwischen 800 und 1.000 Euro einzurichten.

Im Kindergarten St. Wolfgang in Schloßau sind derzeit bereits zu Beginn des Kindergartenjahres alle 57 Kindergartenplätze belegt. Angeboten werden je eine Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten, altersgemischte Gruppe (U3 und Ü3) und nach Verfügbarkeit eine Krippengruppe im Nebengebäude des ehemaligen Rathauses.

In der Krippengruppe stehen zehn Plätze zur Verfügung, neun dieser Plätze sind bereits für das Kindergartenjahr 2021/22 vergeben, zu Beginn des Kindergartenjahres 2022/23 sind aus heutiger Sicht sechs Krippenplätze belegt. 15.600 Euro wurden für diverse Sanierungsmaßnahmen in den Kindergärten genehmigt.

Durch die Installation eines gemeinsamen Gutachterausschusses im Neckar-Odenwald-Kreis mit Erhebung von Gebühren für die Erstattung von Gutachten entfällt damit die Tätigkeit des Mudauer Gutachterausschusses. Die offizielle Amtszeit der Mitglieder des bestehenden Ausschusses endete bereits zum 26. Februar dieses Jahres.

Unter dem Punkt „Bauanfragen“ stimmte das Gremium u.a. einer Voranfrage der Gemeinde zur Neuanlage der Freizeitanlage „Weller“ mit Gastronomie zu. Außerdem wurde bekanntgegeben, dass der Haushalt der Gemeinde durch das Landratsamt genehmigt wurde.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen