Spannendes Spiel nach Schlusspfiff entschieden

Symbolbild
Lesedauer 2 Minuten
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Symbolbild – Pixabay)

TV Mosbach 2 – TSV Willsbach 20:19 (9:8)

Mosbach. (pw) Am Samstagabend traf die hochmotivierte zweite Handball-Damenmannschaft zur Primetime im Heimspiel auf den TSV Willsbach. Im vierten Anlauf sollte nun endlich der erste Sieg errungen werden, allerdings traf man auf eine nicht zu unterschätzende gegnerische Mannschaft, die mit der Empfehlung eines deutlichen Sieges am vergangenen Wochenende aufwartete.

Auf Seiten der Mosbacherinnen begann das Spiel mit vielen Fehlern im Angriff, die dazu führten, dass man nach zehn gespielten Minuten erst einmal mit 1:3 in Rückstand lag. Durch eine Umstellung auf eine deutlich offensivere Abwehrformation verzeichnete man in der Folge jedoch einige Ballgewinne, die über Gegenstoßtore erfolgreich genutzt werden konnten.

Daraus resultierte eine 8:5–Führung für die Mosbacherinnen, die bis zur Halbzeit allerdings nicht weiter ausgebaut werden konnte. Grund hierfür war eine eklatant schwache Chancenverwertung, die sich über das ganze Spiel ziehen sollte. Insbesondere die vielen komplett freien Würfe, die von der stark haltenden Gästetorfrau entschärft wurden, Taten richtig weh.

Der Ein-Tore-Vorsprung aus der ersten Halbzeit wurde von den Gästen durch ein erfolgreiches Spiel über die Kreisposition schnell egalisiert. Die Mosbacherinnen ihrerseits spielten sich weiterhin einige Torchancen sehenswert heraus, konnten aber durch die ausgesprochene mangelhafte Torausbeute weiterhin keinen Profit daraus schlagen. So war man bis zur 55. Minute dauerhaft einem drei bis vier Tore Rückstand ausgesetzt.

Mit einer letzten Umstellung auf eine offensive Manndeckung gelang den Mosbacher Damen durch schöne Ballgewinne der stark verteidigenden Solveig Zimprich, Lea Senf und Pia Krück jedoch noch drei Tore, sodass man mit einem Unentschieden in die letzte Minute ging.

Eine erneute Ballgewinn ergab in den finalen zehn Sekunden noch die nicht mehr für möglich gehalten Chance auf den Siegtreffer. Mit einem tollen Pass auf Yasmin El-Bougi wurde tatsächlich noch ein Siebenmeter herausgeholt, der von Jenny Mertke nach dem Schlusspfiff unter großem Jubel erfolgreich verwandelt wurde.

Ein großer Dank der Mannschaft ging an den tollen Support aller Zuschauer von der gut besetzten Tribüne; für die meisten Spielerinnen eine sicherlich nicht alltägliche Kulisse.

Schon am kommenden Samstag bietet sich den Damen 2 die nächste Gelegenheit auf einen Heimsieg, trifft man doch um 15:30 Uhr auf den FSV Bad Friedrichshall.

Für den TVM spielten: Kim Krück (Tor), Alena Rumig (1), Antje Lentz, Solveig Zimprich (3), Rebekka Remmler, Pia Krück (4), Savannah Johmann, Laura Morina, Hannah Moravec, Lisa Schmitt (5/3), Lea Senf, Jennifer Mertke (5/2), Yasmin El-Bougi (1), Stefanie Geiger

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen