Saisonüblicher Anstieg der Arbeitslosigkeit

_(Symbolbild - Michael/ Pixabay)_

(Symbolbild – Pixabay)

Über 8.600 Arbeitskräfte gesucht

(pm) Im August ist die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim auf 11.270 gestiegen. Das sind 894 Arbeitslose (8,6 Prozent) mehr als im Juli und 117 (1 Prozent) mehr als im August 2021. Die Arbeitslosenquote ist um 0,3 auf 3,3 Prozent gestiegen. In Baden-Württemberg liegt die Arbeitslosenquote bei 3,8 Prozent (Juli: 3,6 Prozent).

„Der Anstieg der Arbeitslosigkeit im August um 8,6 Prozent entspricht dem Durchschnitt der Vorjahre. In den Sommerferien sind es vor allem die unter 25Jährigen, die sich nach der Schule oder einer Ausbildung arbeitslos melden.

Erfahrungsgemäß sind sie nur kurze Zeit arbeitslos und viele wissen schon, wie es nach dem Sommer beruflich für sie weiter geht“, erklärt Elisabeth Giesen, die Leiterin der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim. „Erfreulich ist der Blick auf die Gruppe der Langzeitarbeitslosen.

Vor einem Jahr lag ihr Anteil an allen Arbeitslosen noch bei über 30 Prozent, inzwischen liegt er bei etwas über 27 Prozent. Auch diese Personengruppe profitiert davon, dass viele Unternehmen dringend Arbeitskräfte suchen.“

Im August wurden 1360 neue Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 147 (12,1 Prozent) mehr als im Juli und 285 (17,3 Prozent) weniger als im August 2021. Insgesamt waren 8662 Stellen gemeldet, 123 (1,4 Prozent) mehr als im Juli und 1724 (24,8 Prozent) mehr als im August 2021.

Der Arbeitsmarkt im Neckar-Odenwald-Kreis

Im Neckar-Odenwald-Kreis liegt die Arbeitslosenquote bei 3,7 Prozent (Juli: 3,4). Im August waren 2961 Menschen arbeitslos gemeldet, 224 (8,2 Prozent) mehr als im Juli und 56 (1,9 Prozent) mehr als im August 2021. 792 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 582 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 255 Stellenangebote gemeldet, 80 (45,7 Prozent) mehr als im Juli und 1,5 Prozent weniger als im August 2021. Der Bestand an Stellenangeboten lag insgesamt bei 1344; 16,7 Prozent mehr als im August 2021.

Die Eckwerte nach Rechtskreisen

Im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim waren im Bereich der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) 5542 Arbeitslose gemeldet, im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) 5728. Der Anteil der Arbeitslosen aus dem Bereich der Grundsicherung (SGB II) am gesamten Bestand betrug 49,2 Prozent.

Von den 2961 Arbeitslosen im Neckar-Odenwald-Kreis wurden 1434 vom Jobcenter Neckar-Odenwald betreut (1299 im August 2021). Die Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Neckar-Odenwald-Kreis betreuten 1527 Arbeitslose (1606 im August 2021).

Ausbildungsmarkt

Nach aktuellem Stand haben sich in diesem Berichtsjahr 2.485 Bewerber:innen und damit 9,3 Prozent weniger als letztes Jahr in der Berufsberatung angemeldet. „Rund 1.700 haben einen Ausbildungsvertrag unterschrieben und schaffen damit ein sehr gutes Fundement für ihre berufliche Zukunft.

Aber es gibt noch Luft nach oben“, erklärt Elisabeth Giesen. „Jedes Jahr bleiben Ausbildungsstellen unbesetzt. Wir begleiten Jugendliche und Betriebe beim Start oder während einer Ausbildung. Mit der Assistierten Ausbildung können wir da unterstützen, wo es einen Bedarf gibt; beispielsweise bei Problemen in der Berufsschule aber auch im Betrieb.

Nicht allen Jugendlichen gelingt der Wechsel vom Klassenzimmer in ein Unternehmen reibungslos.“ Betriebe haben 5372 Ausbildungsstellen gemeldet, das sind 4,1 Prozent mehr als im letzten Jahr.

Von Interesse