Freien Wähler besprechen Kreistagssitzung

Klink-Mosbach.jpg
Symbolbild - Neckar-Odenwald-Kliniken

Auch die defizitären Kreiskliniken wurden besprochen. Unser Bild zeigt den Standort Mosbach. (Archivbild)

Jahresabschlüsse der Beteiligten im Blick

Die Kreistagsfraktion der Freien Wähler traf sich in Limbach zur Vorbereitung der kommenden Kreistagssitzung am 26. September.

Finanzen der Neckar-Odenwald-Kliniken

Entsprechend der Tagesordnung des Kreistags befasste man sich mit den Jahresabschlüssen der Mehrheitsbeteiligungen des Neckar-Odenwald-Kreises. In wirtschaftlich etwas ruhigerem Fahrwasser als zuletzt befinden sich die Neckar-Odenwald-Kliniken, wie Hubert Kieser und Uwe Stadler berichteten.

„Dennoch muss der Landkreis weiterhin Jahresdefizite von über 5 Mio. Euro schultern – unsere beiden Klinikstandorte in Mosbach und Buchen sind nunmal unverzichtbar für eine wohnortnahe, schnell erreichbare Versorgung der Bevölkerung in der Fläche.“

Die Fraktion der Freien Wähler sieht deshalb weiterhin Bund und Land in der Pflicht, die Rahmenbedingungen in der Gesundheitsversorgung für den Ländlichen Raum besser auszugestalten, so Vorsitzender Martin Diblik.

Entsorgung – Haushalte nicht ausgeglichen

Auch die Zahlen der Kreislaufwirtschaft Neckar-Odenwald (KWiN) und der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Neckar-Odenwald-Kreises (AWN) wurden bewertet.

„Während die KWiN seit 2018 die Abfallentsorgung aus privaten Haushalten übernimmt, ist die AWN für die Vermeidung, Verwertung und Beseitigung von Abfällen aus sämtlichen anderen Quellen sowie für die Erzeugung und Vermarktung von Energie zuständig“, erklärte Marco Eckl und weiter: „Auch angesichts der um sich greifenden Inflation ist der Gebührenhaushalt der KWiN fortwährend nicht ausgeglichen.“

Um eine weitere Gebührenerhöhung zu vermeiden, müsse man das Leistungsspektrum genau unter die Lupe nehmen und sinnvoll hinterfragen. „Die Akzeptanz des Systems sollte gewahrt bleiben, das gelingt nur, wenn es aus Bürgersicht unkompliziert und einfach bleibt“, fügte Petra Rutz hinzu.

Valentin Knapp betonte, dass die „bereits beschlossene Ertüchtigung der Grüngutplätze zu beschleunigen ist.“

Frauen in die Kommunalpolitik

Abschließend informierte Kreisverbandsvorsitzender Bruno Herberich über die bevorstehende Jahreshauptversammlung am 29. September in Mosbach.

„Wir Freien Wähler im Neckar-Odenwald-Kreis rufen insbesondere Frauen, aber auch die jüngeren Generationen auf, sich in der Kommunalpolitik zu engagieren und das Geschehen vor Ort mitzugestalten – gerade in schwierigeren Zeiten brauchen wir wieder ein engeres Miteinander und gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

Von Interesse