Im Viertelfinale war Endstation

SV Sattelbach – TSV Strümpfelbrunn 3:1 (2:0)

Sattelbach. (ts) Verdienterweise zog der SV Sattelbach mit einem 3:1-Sieg gegen den TSV Strümpfelbrunn ins Halbfinale des Kreispokals ein.

Die Heimmannschaft übernahm von Beginn an die Initiative und hatte während der ersten Hälfte bei hohen Temperaturen mehrere klare Tormöglichkeiten. Schon nach elf Minuten hieß es nach einem Eckball 1:0 für die Gastgeber. Der TSV Strümpfelbrunn kam nur durch M. Palm und T. Münch per Kopf gefährlich vor das Tor des Gegners. Kurz vor der Halbzeit erhöhte der SVS nach einem Abspielfehler mit einem abgefälschten Schuss zum 2:0-Halbzeitstand. Aufgrund der höheren Laufbereitschaft und des höheren Einsatzes war die Führung nach 45. Minuten hochverdient.




In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und der Gast versuchte mit druckvollerem Spiel den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch Sattelbach entschied das Spiel in der 68. Minute. Ein heimischer Angreifer traf per Kopf zum 3:0. Dem Waldbrunner Kreisligist gelang beim Landesligist nur noch der Ehrentreffer. Mit einem schönen Freistoßtor durch Sigin, wurde Ergebniskosmetik betrieben.

Aufseiten des Aufsteigers vom TSV Strümpfelbrunn wird man sich gewaltig steigern müssen, um am kommenden Sonntag erfolgreich in die neue Liga zu starten. Gegner ist Türkspor Mosbach. Die Partie in Strümpfelbrunn wird um 15 Uhr angepfiffen. 

Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter/Pressevertreter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der (Spiel-)Berichte an redaktion@NOKZEIT.de. Nur so erreichen Sie Menschen im Neckar-Odenwald-Kreis und auf der ganzen Welt. Und im Gegensatz zu den Zeitungen steht unser Magazin 24 Stunden am Tag zur Verfügung. 




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: