Radfahrer hatte 3,2 Promille

Mosbach. Stolze 3,2 Promille Atemalkohol zeigte das Gerät der Polizei, die am Samstagnachmittag gegen 14 Uhr im Bereich Hammerweg / Bauernbrunnen einen Radfahrer kontrollierte. Der 52jährige Mann schwankte stark auf seinem Drahtesel und machte die Beamten auf sich aufmerksam, als er gerade die Straße überqueren wollte. Eine Blutentnahme im Krankenhaus war die Folge. Da der Radfahrer hiermit nicht ganz einverstanden war, wurde die Maßnahme durch einen Richter angeordnet.




Es wird nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr an die Staatsanwaltschaft vorgelegt. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass Radfahrer keine Narrenfreiheit hinsichtlich des Genusses alkoholischer Getränke haben. Ab 1,6 Promille wird von einer absoluten Fahruntauglichkeit ausgegangen, während Kraftfahrzeugführer ab 1,1 Promille absolut fahruntauglich sind. Beide Werte stellen Straftaten dar, die von den Strafverfolgungsbehörden empfindlich geahndet werden können.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: