Radfahrer hatte 3,2 Promille

Mosbach. Stolze 3,2 Promille Atemalkohol zeigte das Gerät der Polizei, die am Samstagnachmittag gegen 14 Uhr im Bereich Hammerweg / Bauernbrunnen einen Radfahrer kontrollierte. Der 52jährige Mann schwankte stark auf seinem Drahtesel und machte die Beamten auf sich aufmerksam, als er gerade die Straße überqueren wollte. Eine Blutentnahme im Krankenhaus war die Folge. Da der Radfahrer hiermit nicht ganz einverstanden war, wurde die Maßnahme durch einen Richter angeordnet.




Es wird nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr an die Staatsanwaltschaft vorgelegt. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass Radfahrer keine Narrenfreiheit hinsichtlich des Genusses alkoholischer Getränke haben. Ab 1,6 Promille wird von einer absoluten Fahruntauglichkeit ausgegangen, während Kraftfahrzeugführer ab 1,1 Promille absolut fahruntauglich sind. Beide Werte stellen Straftaten dar, die von den Strafverfolgungsbehörden empfindlich geahndet werden können.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Seckach: Kuh Flora hat Drillinge

(Foto: Liane Merkle) (lm) Drillingsgeburten sind bei Rindern sehr selten. In Seckach gelang es der Kuh Flora  dieser Tage, drei putzmuntere und gesunde Kälber zur [...]

JuF Waldbrunn feiert Staffelmeisterschaft

(Foto: privat) Am vergangenen Wochenende fand das Spitzenspiel in der Kreisliga der E Jugend statt. Dabei sicherten sich die Kinder der JuF Waldbrunn am letzten [...]

Riesenandrang beim Kumis-Frühlingsfest

Die Fohlenherde war einer der Höhepunkte beim Frühlingsfest im Rahmen der Stutenmilchwochen 2018 auf dem Demeter-Kurgestüt Hoher Odenwald. (Foto: Hofherr) Waldbrunner Stutenmilchwochen setzen neuen Maßstab [...]