Stützen der Partnerschaft gewinnen Reise

Strümpfelbrunn. Mit der traditionellen Verlosung ging gestern das 21. Weihnachtliche Dorffest rund ums Rathaus in Strümpfelbrunn zu Ende. Doch während man in den Vorjahren den Rathausvorplatz nutze, sah man sich in diesem Jahr aufgrund des Wintereinbruchs mit eisigem Wind und Schnee gezwungen, die Verlosung in die Tiefgarage zu verlegen, wo die vielen Loskäufer bei angenehmen Temperaturen geduldig und gespannt auf  die Ziehungen ihrer Losnummern warteten, um zu erfahren, wer in diesem Jahr in die Partnergemeinde Kobersdorf im Burgenland reisen darf.

Doch zunächst verloste Ortsvorsteher Paul Scholl unterstützt von Helfern der Veranstaltergemeinschaft der örtlichen Vereine und des Ortschaftsrat  die vielen Sachpreise und Gutscheine lokaler Gewerbetreibenden. Auch in diesem Jahr bleibt der Hauptpreis in Strümpfelbrunn. Mit Paul Steiner und dessen Frau Kati Steiner gewannen zwei wichtige Stützen der Partnerschaft mit der österreichischen Gemeinde die Reise ins Nachbarland.




Nach dieser Verlosung klang der Dorffest 2012 gemütlich aus. Doch zuvor hatte die Veranstaltergemeinschaft aus Ortschaftsrat und Vereinen neben vielerlei Basteleien, Speisen, Getränke und Geschenkartikel für Nikolaus und Weihnachten wieder ein abwechslungsreiches, stimmungsvolles Programm auf die Beine gestellt, das am Freitag mit der feierlichen Eröffnung durch Schirmherr Bürgermeister Klaus Schölch begann (wir berichteten). Die musikalische Gestaltung lag in der Verantwortung von MGV Strümpfelbrunn und der Kobersdorfer Musikanten.

Den Samstag eröffneten die Kindergartenkinder aus Strümpfelbrunn. Anschließend boten „Pepo, Pepino und Pepina“ für kleine und große Gäste Zauberkunst und viele Überraschungen, bevor die beiden Kirchenchöre ein ökumenisches Konzert gaben. Wie bereits der Freitagabend spielte auch am Samstag die Werkskapelle Kobersdorf zur Unterhaltung auf.

Der Dorffestsonntag begann traditionell mit dem Gottesdienst, bevor Kinderchor und evangelischer Posaunenchor vor dem Rathaus musikalisch auf die Advents- und Weihnachtszeit einstimmten. Nach dem Mittagessen kam der Nikolaus mit seinen Gehilfen. Jedes Kind erhielt auch in diesem Jahr wieder ein prall gefülltes Säckchen. Es folgte die schon erwähnte Verlosung der wertvollen Preise. Der Erlös der Tombola wird in diesem Jahr für die Verschönerung des Friedhofs im Ortsteil verwendet.

 Franz Thiess ASKOE Kobersdorf Mitte

Unser Bild zeigt die Gewinner Kati (3.v.li.) und Paul Steiner (2.v.li.) mit dem Ehrenvorsitzenden des ASKÖ Kobersdorf, Franz Thiess (Mitte), der den Reisgutschein ins Burgenland überbrachte, Ortsvorsteher Paul Scholl (3.v.re.) und weiteren Vertretern der Veranstaltergemeinschaft. (Foto: Hofherr)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: