Polizisten trauen ihren Augen nicht

Artikel teilen:

Rauchschwaden auf der Autobahn – Tieflader im gefährlichen Zustand unterwegs 

A 81. Ihren Augen trauten die Polizeibeamten nicht, als sie am Mittwoch einen Sattelzugfahrer auf der BAB A 81 in Richtung Würzburg fahren sahen. Die Autobahn war voller Rauch und es roch stark nach Gummi. Ursache war, dass der Fahrer des polnischen Tiefladers aufgrund eines Lager-oder Bremsschadens sich kurzerhand dazu entschlossen hatte, die Zwillingsreifen der mittleren Achse des dreiachsigen Aufliegers mittels einer Kette, die er durch die Löcher der Felge zog, zu arretieren. Somit drehten sich die Reifen nicht mehr und der Gummi rieb sich an mehren Stellen plattenartig ab. Die Ordnungshüter zogen das Gefährt sofort aus dem Verkehr.  Bis zur Herstellung eines verkehrssicheren Zustandes muss der Brummi eine Zwangspause auf dem Autobahnparkplatz einlegen.


 


Berlin-Reise hat sich gelohnt

 Vielfach jubeln könnten die Athletinnen und Athleten der Johannes-Diakonie bei den Special Olympics in Berlin – wie hier Radfahrerin Elena Bergen (Mitte) bei ihrem Triumph [...]

Jubiläumssportfest beim SV Dielbach

75-jähriges Vereinsbestehen  Dielbach. (mm) Der SV Frisch-Auf Dielbach feiert am kommenden Wochenende sein 75-jährigen Vereinsjubiläum mit einem großen Jubiläumssportfest. Am Freitag, den 08. Juli, findet [...]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse