Unternehmerinnen-Forum ein stabiles Netzwerk

Unternehmerinnen Forum

(Foto: LRA) 

Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) Zu Beginn der diesjährigen Mitgliederversammlung am 13. März 2013 begrüßte Felicitas Zemelka die Anwesenden. Das Unternehmerinnenforum besteht jetzt seit acht Jahren und hat sich in dieser Zeit als stabiles und tragfähiges Netzwerk für beruflich selbständige Frauen etabliert. Von Beginn an bekleidete Felicitas Zemelka das Amt der 1. Vorsitzenden. Da sie bei den anstehenden Wahlen nicht erneut kandidierte, nutzte sie den Tagesordnungspunkt „Bericht der Vorsitzenden“ zu einem Resümee über die Entwicklung und den jetzigen, überaus positiven Stand des Vereins.

Nicht nur für die Mitglieder, die von Anfang an dabei waren, sondern auch für die Neuzugänge der letzten Jahre gewährte Felicitas Zemelka einen interessanten und detaillierten Rückblick über die Aktivitäten des Vereins. „Das Unternehmerinnen­forum verstand sich von Anfang an als Initiative zur Selbsthilfe selbständig tätiger Frauen und setzt daher auf aktive Mitwirkung.“ Da ein solcher Verein ausschließlich ehrenamtlich organisiert ist, ist diese aktive Mitarbeit entscheidend für den Erfolg und das Bestehen. Ein Netzwerk, das nur aus „passiven“ Mitgliedern besteht, kann den erhofften Nutzen, hier nicht zuletzt in Form einer Verbesserung des persönlichen, beruflichen und wirtschaftlichen Erfolges, nicht erbringen. Wie im NOK sind vor Jahren zahlreiche Unternehmerinnenforen mit zunächst behördlicher Förderung gegründet worden. Wenige haben allerdings in Eigenregie das 4. Jahr überstanden. Dass wir heute hier ein etabliertes Netzwerk vorfinden, zeigt, dass diese notwendige aktive Mitarbeit in Form von Kooperationen, Gedanken- und Erfahrungsaustausch, Teilen von Know-how und Voneinander-Lernen im Unternehmerinnenforum NOK erfolgreich praktiziert wird.




In den 8 Jahren gab es rund 130 gemeinsame Veranstaltungen, von denen die meisten durch das Unternehmerinnenforum selbst organisiert wurden. Hierzu zählen die monatlichen Treffen, Vorträge, Unternehmensvorstellungen und die Teilnahme an Ausstellungen und Messen sowie zahlreiche Kooperationen mit anderen Institutionen. Nicht zuletzt dem unermüdlichen Wirken von Felicitas Zemelka sind Ideen, Visionen und Konzepte, Motivation und Initiative, das Wahrgenommen-Werden in der Gesellschaft und vieles Weiteres zu verdanken.

In ihrem Bericht gab die Schriftführerin Brigitte Münig einen Überblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Die Kassenwartin Diana Frenzel legte die Finanzen dar und bestätigte für 2012 eine stabile finanzielle Situation des Unternehmerinnenforums. Zum Jahresende waren 42 Frauen Mitglied. Nach der Bestätigung der ordnungsgemäßen Kassenführung durch die Kassenprüferinnen Beate Lörch-Rohmfeld und Lilo Ciapka wurde die Vorstandschaft auf Antrag entlastet.

Bei den anschließenden Wahlen wurde gewählt: 1. Vorsitzende: Sabine Philipp-Raquét, Stellvertretende Vorsitzende: Brigitte Wagner, Schriftführerin: Brigitte Münig, Kassenwartin: Diana Frenzel, Beisitzerinnen: Christin Dietz-Roth, Gertrud Erthal, Erna Schmitt, Pressearbeit: Daniela Jäger, Kassenprüferinnen: Beate Lörch-Rohmfeld, Lilo Ciapka. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei der ausgeschiedenen Beisitzerin Silvia Egenberger für ihre Arbeit und den Einsatz und uns bei den Neuzugängen für die Bereitschaft, ein solches Amt zu übernehmen, bedanken und sie herzlich willkommen heißen.

Die neu gewählte Vorsitzende Sabine Philipp-Raquét übernahm die weiteren Tagesordnungspunkte. Durch die Vorstandschaft wurde in den vergangenen Monaten die Geschäftsordnung des Vereines überarbeite und aktualisiert. Diese Änderungen wurden den Anwesenden erläutert. Des Weiteren wurde das Jahresprogramm für 2013  vorgestellt. Wie gewohnt findet jeden 2. Mittwoch im Monat ein Treffen statt. Bereits im Februar hielt Erika Ringlstetter einen Fachvortrag über die Vorbeugung eines Burn-Out bei Unternehmerinnen und das Unternehmerinnenforum nahm an einem Vortrag über „Erben und vererben“ der Volksbank Franken teil. Weiter ist geplant ein Netzwerkabend mit praktischen Übungen bei KFZ-Ullrich im April und  mit Stefanie Zang, Eventflorstik im Mai und im Juni eine Besichtigung des Goldschmitt Technik-Center in Walldürn. Die Visitenkartenparty findet dieses Jahr im Juli statt. Nach der Sommerpause im September hält Vera Gotsch-Rüdt einen Fachvortrag über klassische Homöopathie und Naturheilverfahren. Im Oktober finden die alljährlichen Frauenwirtschafttage statt.   Im November ist ein Netzwerkabend mit Fachvortrag zum Thema „Business-Coaching“ von Sandra Hörner geplant. Den Abschluss bildet im Dezember die Weihnachtsfeier.

Genaue Örtlichkeiten und ggf. Themen werden noch rechtzeitig in der Tagespresse und auf der Homepage des Unternehmerinnenforums bekannt gegeben. Interessentinnen sind herzlich eingeladen, ganz unverbindlich an einem der nächsten Netzwerkabende teilzunehmen oder sich unter www.unternehmerinnenforum-nok.de zu informieren. Hier finden Sie auch die aktuellen Veranstaltungstermine.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Gemeinderat besucht Stadtwald Mosbach

 Revierleiter zusammen mit OB Michael Jann und den Stadträtinnen und Stadträten während der Waldbegehung zu sehen. (Foto: pm) Ein Wald mit vielen Funktionen Mosbach. Dieser [...]

Was lange währt wird endlich Matt

(Symbolbild: Pixabay) Mosbacher Schachclub siegt erneut im Viertelfinale des Badischen Schachpokals (pm) Am vergangenen Sonntag wurde in Mosbach ein Viertelfinale des Badischen Schachpokals zwischen den [...]

Neuer NKG – Schuljahresplaner

(Foto: privat) BBBank spendet 2000 Euro für die Schülerinnen und Schüler des NKG Mosbach. (pm) Schon zum zweiten Mal kann den Schülerinnen und Schülern des [...]