Spendenaufruf für Opfer des Taifuns Haiyan

Taifun Haiyan

(Foto: Trocaire/Wikipedia/CC BY 2.0)

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 315 km/h tobte der Taifun Haiyan auf den Philippinen. In den betroffenen Regionen sind viele Straßen teilweise meterhoch überschwemmt und ganze Städte und Dörfer zerstört. So auch auf der Insel Panay, auf der viele Dorfbewohner auf Hilfe angewiesen sind. Insgesamt geht man bisher von etwa 4.000 Toten, 350.000 Vermissten und ca. 2 Millionen Obdachlosen aus. Laut den Informationen der Vereinten Nationen (UN) sollen bis zu 12 Millionen Menschen von der Naturkatastrophe betroffen sein. Viele davon sind dringend auf Hilfe aus den Industrienationen angewiesen.




Persönlich betroffen ist auch die Familie der Waldbrunnerin Katharina Köbler, die auf der Insel Panay lebt. Anfang Dezember fliegt die aus Waldkatzenbach stammende, junge Frau nach Asien, um gemeinsam mit ihren Familienangehörigen den Opfern zu helfen. Sie möchte aber auch die Arbeit der katholischen Kirche vor Ort finanziell unterstützen, damit dringend benötigte Nahrungsmittel bereitgestellt und eine ärztliche Versorgung gewährleistet werden kann. Außerdem will Katharina Köbler selbst tatkräftig am Wiederaufbau mitwirken.

Um den Schmerz und das Leid der betroffenen auf den Philippinen zu lindern, bitte Katharina Köbler um Spenden für die Bedürftigen auf Panay.

Spenden können noch bis 30. November 2013 auf das

Spendenkonto Katharina Köbler

  • Sparkasse Neckartal-Odenwald
  • BLZ 67450048
  • Kto.Nr. 1001401072
  • Verwendungszweck: „Spende Philippinen“  

Überweisungsträger liegen in der Sparkasse-Filiale Waldbrunn, Alte Marktstraße, Strümpfelbrunn bereit. Da es sich um einen privaten Spendenaufruf handelt, können keine Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: